Gasteigerin läuft bei „Corsa per la Memoria“ aufs Stockerl

Silvia Weissteiner 2. in Palermo

Sonntag, 21. Mai 2017 | 22:44 Uhr

Palermo – Am Sonntagvormittag fand in Palermo die erste Auflage der „Corsa per la Memoria“ statt. Unter den zahlreichen Teilnehmern belegte die 37-jährige Gasteigerin Silvia Weissteiner den guten zweiten Rang.

In der sizilianischen Hauptstadt wurde an das Massaker der Mafia vor 25 Jahren in Capaci und via d’Amelia gedacht. Deshalb nahmen sehr viele prominente Leichtathleten an der „Corsa per la Memoria“ teil, unter ihnen auch die Südtirolerin Silvia Weissteiner. Nach ihrem Comeback vor drei Wochen in Oderzo (11. Platz), bestritt die 37-Jährige der Carabinieri-Sportgruppe heute erst ihr zweites Saisonrennen. Über 10 km zeigte sie eine starke Leistung und wurde in 34.52 Minuten Zweite. Die Südtirolerin musste sich nur der zweifachen Olympiateilnehmerin Rosaria Console um zehn Sekunden (34.42) geschlagen geben. Rang drei ging an Federica Proietti, die im Ziel aber bereits einen Rückstand von fast fünf Minuten auf Console hatte.

40 volte presente in nazionale e bronzo Europeo, Silvia Weissteiner, al nastro di partenza della Corsa per la Memoria. #corsaperlamemoria #ionondimentico #fidal #carabinieri

Pubblicato da Corsa per la memoria su Martedì 9 maggio 2017

Von: ka

Bezirk: Wipptal