6:3, 6:4-Sieg gegen Monfils

Sinner bleibt der König von Sofia

Sonntag, 03. Oktober 2021 | 19:20 Uhr

Sofia – Nächster Meilenstein für Jannik Sinner in seiner noch jungen, bereits fantastischen Tenniskarriere. Der 20-jährige Sextner setzte sich im Endspiel des ATP-250-Hallenturniers von Sofia (Bulgarien) gegen den Franzosen Gael Monfils (ATP 20) in zwei Sätzen klar mit 6:3, 6:4 durch.

Der Südtiroler Ausnahmekönner ist erst der zweite „Azzurro“ überhaupt, der zwei Mal hintereinander ein Turnier gewinnen konnten, nach Paolo Bertolucci, der sich 1975, 1976 und 1977 gleich drei Mal in Serie in Florenz den Turniersieg holte. Entscheidend war heute, in einem auf dem Papier eigentlich ausgeglichenen Match, einmal mehr die mentale Stärke und der Blitzstart (gleich 3:0-Führung) von Sinner. Im siebten Game lag Sinner schon mit 15:40 hinten, wehrte dann zwei Breakchancen von Monfils auf fantastische Art ab und zog auf 5:2 davon. Ohne große Probleme machte der Pusterer nach 38 Minuten Spielzeit den Sack zum 6:3 zu. Monfils haderte zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mit dem Schiedsrichter über eine strittige Entscheidung (der Ball war knapp im Aus), Sinner blieb hingegen cool und ging mit dem frühen Break mit 3:1 in Führung. Der „Azzurro“ ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und nach 1:17 Stunden verwandelte er seinen ersten Matchball zum 6:4-Endstand. Für Italien ist es der 74. Open-Turniersieg, der sechste in dieser Saison (drei davon von Sinner). Für Sinner ist es der vierte Titel auf der ATP-Tour, nach den Siegen in Sofia 2020, Melbourne und Washington 2021. Somit schreibt der Weltranglisten-14. auch Südtiroler Tennisgeschichte, denn der Kalterer Andreas Seppi hält weiterhin bei drei Turniersiegen.

Sofia Open

Der Blick auf die ATP-Finals

In der „Race“, wo die besten acht Tennisspieler der Saison bei den ATP Finals in Turin aufeinandertreffen, bestätigt sich Sinner auf dem zehnten Platz. Diese Wertung wird von Djokovic angeführt, dahinter folgen der Reihe nach Medvedev, Tsitsipas, Zverev, Rublev, Berrettini, Nadal, Ruud und Hurkacz. Nadal kündigte aber bereits an, dass er erst wieder 2022 auf der Tour zu sehen sein wird.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Sinner bleibt der König von Sofia"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ninni
Ninni
Kinig
17 Tage 19 h

Yes Sinner 💪💪💪

Gratulation 👏👍🥳🥳

sitting bull
sitting bull
Tratscher
17 Tage 19 h

Bravo,top Leistung 💪

thomas
thomas
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

wahnSINNER!

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

…das wird immer besser…
👌

mandorr
mandorr
Superredner
17 Tage 16 h

Südtirol freut sich mit !!!

Denkt mit
Denkt mit
Grünschnabel
17 Tage 17 h

Suppo Jannik!! Top Leistung!!

sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

Sinner the Winner, hab ich schon öfters gesagt, Super gemacht

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

4 Titel innerhalb eines Jahres und das Finale eines 1000er Turniers, diverse Slam Viertel und Halbfinals dazu noch ein Titel im Doppel, wäre das Ranking der ATP covidbedingt nicht teilweise eingefroren worden, wäre Jannik vermutlich in den Top 10. Bärenstarke Leistung! Weiter so 💪💪 

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
17 Tage 5 h

Bravo Bravo!

Ratziputz
Ratziputz
Tratscher
17 Tage 3 h

Möchte wissen, was die👎
Drücker für Probleme bei do einer Meldung haben?? Einfach nur krank😏

Janick Sinner ist ein Vorzeigesportler👍👍👍👍👏

wpDiscuz