Tennis

Sinner dominiert Ruud und steht im Halbfinale von Wien

Samstag, 30. Oktober 2021 | 08:11 Uhr

Wien/Sexten – Nächste Galavorstellung von Jannik Sinner beim ATP-500-Hallenturnier in Wien. Der 20-jährige Sextner besiegte am Freitagabend im Viertelfinale den norwegischen Superstar Casper Ruud (ATP 8) in zwei Sätzen, nach 1:36 Stunden Spielzeit, mit 7:5, 6:1.

Ein unaufhaltsamer Sinner entscheidet eines der wichtigsten Saisonspiele für sich. Nach dem Zweisatz-Sieg gegen Ruud, überholt das Südtiroler Tennisass in der „Race to Turin“ auch den Polen Hubert Hurkacz und klettert vorübergehend auf Platz acht. Damit aber nicht genug, denn ab Montag wird Sinner auch erstmals in den Top Ten der Weltrangliste zu finden sein. Mit dem Halbfinal-Einzug scheint der „Azzurro“ im Live-Ranking an neunter Position auf. Und das Abenteuer beim „Erste Bank Open“ ist für den Schützling von Riccardo Piatti noch nicht zu Ende.

In der Wiener Stadthalle kam es zu einem echten Topspiel. Auf Sinner wartete nämlich die Nummer acht der Welt, Casper Ruud, der neben dem Sextner zu den heißesten Spielern auf der ATP-Tour zählt. Nach dem Siegen über Reilly Opelka und Dennis Novak, wollte Sinner heute dem 22-jährigen Norweger erneut ein Bein stellen, nachdem er ihn schon im Vorjahr hier in Wien mit 7:6(2), 6:3 bezwingen konnte. Sinner, der heute sein zehntes Viertelfinale auf der ATP-Tour in dieser Saison bestritt, ist in bestechender Form. Am Donnerstag feierte der Weltranglisten-Elfte gegen Novak seinen zehnten Sieg in Folge in der Halle, bei einer Bilanz von 20:0 gewonnenen Sätzen. Für Sinner war das Match am Samstag das 16. Duell gegen einen Top-Ten-Spieler, heuer feierte er dank einer sensationellen Vorstellung seinen fünften Sieg.

Sinner begann auf dem Center Court in Wien stark und nahm Ruud schon im Eröffnungsgame den Aufschlag ab. Wenig später kassierte er aber das Rebreak zum 3:3. Im elften Spiel erhöhte der Sextner mit einem weiteren Break auf 6:5. Nach 56 Minuten macht er den Sack zum 7:5 zu.

Im zweiten Spielabschnitt zog Sinner mit zwei Breaks auf 4:0 davon. Der Südtiroler riskierte auf eigenem Aufschlag nur sehr wenig (er musste aber zwei Breakbälle beim 4:1 annullieren) und nach 1:36 Stunden Spielzeit setzte sich Sinner mit seinem ersten Matchball mit 6:1-Punkten durch. Eine fantastische Leistung des Südtirolers.

Zehntes Halbfinale auf der ATP-Tour

Somit steht Sinner zum insgesamt zehnten Mal in seiner Karriere in einem ATP-Halbfinale, zum siebten Mal in dieser Saison und zum zweiten Mal hintereinander, nachdem er vergangene Woche in Antwerpen den Turniersieg holte. In der Vorschlussrunde trifft der „Azzurro“ am morgigen Samstag auf Frances Tiafoe. Die Nummer 49 der Welt, gegen er beide Duelle 2019 in Antwerpen und bei den Next Gen ATP Finals in Mailand gewonnen hat, schaltete den Argentinier Diego Schwartzman in zwei Sätzen aus.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Sinner dominiert Ruud und steht im Halbfinale von Wien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Davon habe ich reichlich wenig.

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Genauso wie wir von deinem Literarischen Dünnpfiff

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 3 Tage

haha 😀

Spartacus
Spartacus
Superredner
1 Monat 3 Tage

Mit ihm werden wir noch viel Freude haben.
Südtirol kann stolz auf Ihn sein.

falschauer
1 Monat 3 Tage

bravo jannik, das war weltklassetennis vom feinsten!!!

Galantis
Galantis
Tratscher
1 Monat 3 Tage

..dieser Bua ist unglaublich!Gut, besser, Sinner!

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Was für ein Wahnsinns Match. Der Gegner konnte einem schon fast leid tun. Egal wie sehr Ruud, Sinner zum laufen brachte, immer dann wenn man den Punkt schon fast abgeschrieben hatte, kam ein unmöglicher und unerreichbarer Schlag von Sinner aus dem vollen lauf.
Einfach nur Top 👍🏻👍🏻👍🏻

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 3 Tage

Die Wahl zum “Sportler des Jahres” kann man ruhig einige Jahre ausfallen lassen, steht eh schon fest…..😄

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 3 Tage

Oh yes Sir Sinner, mach in platt 😉💪

go Sinner gooo !!!

00
00
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Bravo der Steuer Monetengasse wird immer besser, hat das Zeug für die Nr.1

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Bravo Sinner, jetzt schon Top 10, und das in so jungen Jahren!!!!

mandorr
mandorr
Superredner
1 Monat 3 Tage

@00
vielleicht könnte man sich überflüssige Kommentare sparen.
Weiter so Jannik!!!

Denkt mit
Denkt mit
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

richtig cooles Match giwesn. Bravo Jannik 👏👍

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

grandiose Leistung vom Südtiroler  

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Super Jannik, Gegner war auch sehr gut aber Sinner hat gute Nerven….
Und kann abwarten…

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Zumindest eine erfreuliche Nachricht zwischen all dem Coronazeugs, Mordfällen, Unfällen und Einbrüchen.

mayway
mayway
Tratscher
1 Monat 3 Tage

der Bursche wärsch longsom unheimlich…

charlybrown
charlybrown
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Wusste gar nicht, dass es in Monaco gute Tennisspieler gibt. Da wird sich der Fürst von Monaco freuen, wenn der dort seine Steuern zahlt.

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@ charlybrown neid tut sehr weh und bringt dir am ende garnichts hätte ich das Geld wurde ich auch auswandern

Tratscher
1 Monat 3 Tage

Sinner  😘😘😘 ✌️Weiter so 👍 

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 3 Tage

guat gmocht!

KoanTiroler
KoanTiroler
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Vielleicht mocht er mol wos guates für die welt mit den gonzen Geld wos der so leicht verdiant

wpDiscuz