Weißrote treffen auswärts auf die Mannschaft von Trainer Fabrizio Castori

Sonntagsspiel in Ascoli

Freitag, 02. Februar 2024 | 11:45 Uhr

Bozen – Erstes Sonntagsspiel im neuen Kalenderjahr. Die Weißroten von Coach Federico Valente, die aus den ersten drei Rückrundenspiele vier Punkte mitnehmen konnten, ist am Sonntag, den 4. Februar bei Ascoli im Stadio „Cino e Lillo Del Duca“ zu Gast. Das Match des 23. Spieltags ist für 16.15 Uhr angesetzt.

Nach zwei vielversprechenden Spielen gegen Feralpisalò und Brescia, aus denen der FC Südtirol starke vier Punkte holte, mussten Fabian Tait und Co am letzten Spieltag eine 1:0-Niederlage gegen Cosenza hinnehmen. In der Tabelle liegen die Weißroten mit 24 Punkten auf Platz 15 und damit knapp über dem Playout-Strich. Coach Federico Valente kann sich gegen Ascoli auf die Rückkehr von Daouda Peeters freuen, der zuletzt mehrere Wochen verletzt ausfiel. Mit dabei ist auch der aktuelle Torschützenkönig der Serie B Daniele Casiraghi, der vergangene Woche eine Gelbsperre absitzen musste. Verzichten muss der FCS hingegen auf den angeschlagenen Kevin Vinetot. Für die verletzten Salvatore Molina und Matteo Rover kommt ein Einsatz noch zu früh.

Die Mannschaft aus den Marken begann die Saison unter dem ehemaligen FCS-Trainer William Viali, der jedoch Mitte November durch den erfahrenen Fabrizio Castori ersetzt wurde. Seit seinem Amtsantritt gab es für Ascoli zwei Siege, vier Unentschieden und drei Niederlagen. Mit drei Remis und dem Auswärtssieg in Como am vergangenen Wochenende sind die „Piceni“ seit vier Spielen ungeschlagen. Mit 22 Zählern liegt Ascoli in der Tabelle direkt hinter dem FCS auf Rang 16. Was die taktische Ausrichtung betrifft, so ließ Castori seine Mannschaft zuletzt mit einem 3-5-2-System auflaufen.

Ascoli muss seit geraumer Zeit auf die Abwehrspieler Luka Bogdan und Aljaž Tavčar sowie Mittelfeldspieler Erdis Kraja verzichten, die sich in den vergangenen Monaten allesamt einer Knieoperation unterziehen mussten. Rechtsverteidiger Brian Bayeye nimmt derzeit mit der Demokratischen Republik Kongo am Afrika-Cup teil.

Der Trainer

Fabrizio Castori, der im vergangenen Jahr bei Perugia unter Vertrag stand, zählt zu den erfahrensten Trainern der Liga. Der 69-Jährige aus den Marken hat im Laufe seiner Karriere zahlreiche Vereine der Serie B betreut, darunter Cesena, Piacenza, Varese, Reggina und Trapani. Seine größten Erfolge als Trainer waren der Zweitliga-Titel mit Carpi in der Saison 2014/15 und der Aufstieg in die Serie A mit Salernitana in der Saison 2020/21. Für Castori ist es eine Rückkehr nach Ascoli, wo er bereits von November 2010 bis November 2011 tätig war.

Schlüsselspieler

Pedro Mendes. Der 24-jährige Portugiese ist mit zehn Ligatreffern – gemeinsam mit Massimo Coda – Casiraghis erster Verfolger in der Torschützenliste. Mendes stammt aus der renommierten Akademie von Sporting Lissabon. Nachdem er seine ersten Einsätze in der ersten Liga sowie in der Europa League verbuchen konnte, wechselte er zu Almeria in die zweite Spielklasse Spaniens. Anschließend war Mendes für Nacional und Rio Ave im Einsatz, ehe er im Sommer 2022 von Ascoli unter Vertrag genommen wurde.

Pablo Rodriguez. Der Sturmpartner von Mendes (22) erhielt seine fußballerische Ausbildung bei Real Madrid. Mit den „Königlichen“ gewann er in der Saison 2019/20 die prestigeträchtige Uefa Youth League. Im Jahr darauf wechselte er direkt zu Lecce in die Serie B. Im zweiten Anlauf wurde Rodriguez mit den „Salentini“ Meister der zweiten Liga, sodass er in der darauffolgenden Saison zu seinen ersten Einsätzen in der Serie A kam. Die Rückrunde der vergangenen Saison bestritt er im Dress von Brescia. In der laufenden Meisterschaft erzielte Mendes zwei Tore und gab drei Vorlagen.

Emiliano Viviano. Der 38-Jährige zählt zweifellos zu den prominentesten italienischen Torhütern der letzten 15 Jahre. Ausgebildet bei seinem Heimatverein Fiorentina und später bei Brescia, hütete er im Laufe seiner Karriere unter anderem den Kasten von Cesena, Spal, Bologna, Palermo und Sampdoria. Vor seinem Engagement bei Ascoli spielte Viviano drei Jahre beim türkischen Erstligisten Fatih Karagümrük. In seiner Jugend durchlief er fast alle Jugendnationalmannschaften und nahm mit Italien an den Olympischen Spielen 2008 in China teil. Danach kam er sechs Mal für die A-Nationalmannschaft zum Einsatz.

Die FCS-Bilanz gegen Ascoli
1 Sieg ǀ 1 Unentschieden ǀ 1 Niederlage

Wissenswertes

Daniele Casiraghi (12) und Pedro Mendes (10), die derzeit besten Torschützen der Serie B, trafen beide im Hinspiel im Drusus-Stadion. Der FCS-Profi erzielte damals sogar einen Doppelpack. Gegen Ascoli zeigte Casiraghi bisher besonders starke Leistungen. In den drei Begegnungen in der Serie B konnte er drei Treffer und drei Vorlagen verbuchen.

Der Unparteiische

Referee der Begegnung ist Herr Daniele Perenzoni aus der Sektion Rovereto. Zur Seite stehen ihm die Assistenten Filippo Bercigli (Florenz) und Marco Belsanti (Bari) sowie der 4. Offizielle Gianluca Catanzaro (Catanzaro). Die Videoschiedsrichter der Partie sind die Herren Francesco Meraviglia (Var; Pistoia) und Rosario Abisso (Avar; Palermo).

Das Match wird live auf Sky Sport und Dazn ausgestrahlt. Im Radio kann die Begegnung auf Rai 1 („Tutto il calcio“), Radio Dolomiti und Radio NBC mitverfolgt werden.

23. SPIELTAG SERIE B 2023/24
Freitag, 2. Februar
20.30 Uhr: Palermo-Bari
Samstag, 3. Februar
14.00 Uhr: Cosenza-Pisa
14.00 Uhr: Parma-Venedig
14.00 Uhr: Reggiana-Feralpisalò
14.00 Uhr: Spezia-Catanzaro
14.00 Uhr: Brescia-Cittadella
16.15 Uhr: Lecco-Cremonese
16.15 Uhr: Sampdoria-Modena
16.15 Uhr: Ternana-Como
Sonntag, 4. Februar
16.15 Uhr: Ascoli-FC Südtirol

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz