Handball

SSV Loacker Bozen Volksbank will “Zweier”

Samstag, 06. Februar 2021 | 09:49 Uhr

Bozen – In den letzten beiden Meisterschaftsspielen hat der SSV Loacker Bozen Volksbank mit zwei Unentschieden gepunktet – an diesem Samstag soll in der Gasteiner Halle in Bozen der erste Sieg seit über zwei Monaten eingefahren werden.

Im Rahmen des 17. Spieltages der Serie A Beretta empfangen die Weiß-Roten um 18.00 Uhr Fondi in der Landeshauptstadt. Die Partie findet ohne Publikum in der Halle statt, auf www.elevensports.it steht allen Interessierten ein kostenloser Livestream zur Verfügung.

Das letzte Unentschieden gegen Raimond Sassari ist erst zwei Tage alt. Am Mittwoch zeigte die Truppe von Spielertrainer Mario Sporcic beim Titelanwärter auf Sardinien eine sehr ansprechende Leistung und wurde nach einem umkämpften 28:28 mit einem Punkt belohnt. „Schon gegen Cingoli haben wir uns deutlich verbessert, dort einen Punkt eingefahren und dann auch gegen Sassari. Ich bin zufrieden mit den letzten Leistungen meiner Mannschaft, darauf können wir aufbauen“, analysiert Sporcic die letzten beiden Auftritte.

Mit Fondi erwartet der SSV Loacker Bozen Volksbank am Samstag einen Tabellennachzügler. Die Mannschaft aus dem Latium hat bisher sechs Punkte gesammelt und findet sich auf dem vorletzten Platz wieder. Seit dem Jahreswechsel hat Fondi vier Spiele bestritten, davon deren drei verloren und ein Mal gewonnen.

„Gegen solche Mannschaften ist es fast noch schwieriger zu spielen, als gegen jene in der vorderen Tabellenhälfte. Im Abstiegskampf wird um jeden Zentimeter gekämpft, um jeden Ball gebissen. Das macht Fondi zu einem sehr gefährlichen Gegner“, weiß Sporcic. „Ich habe ihr Spiel gegen Tabellenführer Conversano gesehen. Da waren sie lange ebenbürtig, zur Halbzeit lagen sie sogar mit drei Toren vorne. Erst in den letzten zehn Minuten sind sie dann eingebrochen. Am Samstag erwartet uns ein sehr, sehr schwieriges Spiel.“

Besonders aufpassen müssen die Bozner dann auf den jungen Kroaten Ivan Vulic (Jahrgang 1999) und Piero D’Benedetto. Die beiden Rückraumspieler haben in dieser Saison bereits 156 Tore erzielt (86 und 70), sie sind die Stützen des Offensivspiels von Fondi.

Der SSV Bozen ist am Samstag zwar komplett, aber „nach diesen zwei harten Auswärtsspielen, wo wir auch weit fahren beziehungsweise fliegen mussten, sind wir schon etwas erschöpft. Am Samstag müssen wir auf die Zähne beißen“, sagt Sporcic. Danach haben die Talferstädter knapp sechs Tage Zeit, um zu regenerieren. Am nächsten Wochenende steht das Final8 um den Italienpokal an. Der Gegner im Viertelfinale (Freitag, 12. Februar) heißt dann Pressano.

Serie A Beretta, 17. Spieltag:

SSV Loacker Bozen Volksbank – Banca Popolare Fondi

Raimond Sassari – Ego Siena

Cassano Magnago – SSV Brixen

Acqua & Sapone Junior Fasano – Triest

Alperia Meran – Santarelli Cingoli

Conversano – Teamnetwork Albatro

Salumificio Riva Molteno – Sparer Eppan

Die Tabelle:

1. Conversano 27 Punkte/15 Spiele

2. Raimond Sassari 22/15

3. Ego Siena 22/15

4. Pressano 20/15

5. SSV Loacker Bozen Volksbank 19/15

6. Cassano Magnago 17/15

7. Acqua & Sapone Junior Fasano 16/15

8. SSV Brixen 15/15

9. Triest 14/15

10. Alperia Meran 13/14

11. Sparer Eppan 13/15

12. Santarelli Cingoli 9/15

13. Teamnetwork Albatro 9/15

14. Banca Popolare Fondi 6/15

15. Salumificio Riva Molteno 2/15

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz