Stadlober im Spitzenfeld

Stadlober im ersten Distanzrennen der Tour de Ski Zehnte

Sonntag, 31. Dezember 2023 | 16:15 Uhr

Langläuferin Teresa Stadlober hat auf der zweiten Etappe der Tour de Ski den zehnten Rang erreicht. Der Salzburgerin fehlten am Sonntag in Toblach im Klassik-Einzelstartrennen über 10 Kilometer 53,2 Sekunden auf die siegreiche Finnin Kerttu Niskanen, von den Podestplätze war sie mehr als 40 entfernt. In der Tour-Wertung mit der neuen Gesamtführenden Jessie Diggins verbesserte sich die 33. des Sprintauftakts an die 16. Stelle.

“Der zehnte Platz ist richtig cooI. Ich bin absolut happy mit dem Ergebnis”, betonte Stadlober und verwies auf ihr gutes Material. Am Neujahrstag folgt eine 20-km-Skatingverfolgung, in die Stadlober 1:21 Minuten hinter Diggins im dicht gestaffelten Verfolgerfeld startet. “Mein Ziel lautet, in der Gesamtwertung in die Top Ten zu kommen und ein gutes Einzelergebnis zu erzielen.”

Über 10 km gewann Niskanen 6,7 Sekunden vor der Deutschen Victoria Carl und 10,7 vor Diggins. Damit setzte sich die US-Amerikanerin im Tour-Klassement knapp vor Carl (+7 Sek.) und Sprintsiegerin Linn Svahn (SWE/+11) an die Spitze.

Bei den Männern übernahm der Norweger Erik Valnes mit Rang zwei das Führungstrikot. Der Tagessieg ging überraschend und überlegen an den Finnen Perttu Hyvärinen. Der von einer Erkrankung um Weihnachten geschwächte Mika Vermeulen verlor als 32. fast eineinhalb Minuten auf Hyvärinen. Im Gesamtklassement rangiert der Steirer über zwei Minuten zurück ebenfalls außerhalb der besten 30.

Von: apa