Starke Leistung der Gebrüder Lambacher aus Villnöss

Südtiroler Sportrodler in der Höhle des Löwen

Dienstag, 06. Februar 2018 | 17:35 Uhr

Hopfgarten – Zum 15. Mal traf sich die Sportrodelelite zum Großen Preis von Europa, welcher am 3. und 4. Februar 2018 in Hopfgarten im Brixental (Österreich) ausgetragen wurde. Der sehr erfolgreiche CDR Hopfgarten war der Veranstalter dieses Rennens.

Bei ganz unterschiedlichen Witterungsverhältnissen wurden ein Trainingslauf und zwei Wertungsläufe auf der 780 Meter langen Rodelbahn Bärmoser ausgetragen. Am Samstag bei Schneefall und am Sonntag bei Sonnenschein. Komplett unterschiedliche Verhältnisse, auf die sich die Athleten einstellen mussten. Der Veranstalter bemühte sich mit Einsatz von Maschinen und Personal für alle gleiche Bedingungen zu schaffen.

So kam es auch diesmal zum spannenden Schlagabtausch zwischen den Sportlern aus Italien, welche in erster Linie Südtiroler sind und den Sportler aus Österreich, wobei der Veranstalterverein, der CDR Hopfgarten, die wichtigsten Klassensiege einheimste und den Heimvorteil voll ausnutzte. Der Tagesschnellste war Ex-Weltmeister Andreas Ehammer vor seinem Mannschaftskollegen Christian Bucher. Im Doppelsitzer gewann die Paarung Bucher / Bucher denkbar knapp vor den Gebrüdern Lambacher aus Villnöss. Die drittschnellste Zeit im ersten Lauf und die zweitschnellste im zweiten Lauf reichten Martina Kaser aus Lüsen für den Tagessieg bei den Damen vor den favorisierten Frischmann Schwestern aus Österreich.

Trotzdem konnten die Sportrodler aus Südtirol mit der Ausbeute in der Höhle des Löwen sehr zufrieden sein. Acht von zwölf Kategoriensiegen konnten die Südtiroler Athleten nach Hause bringen. Während die Rodler aus Österreich auf ihre bewährten Kräfte bauen konnten, gehört den Südtiroler Rodler bei der Jugend die Zukunft. So kam es besonders in diesen Kategorien zu spannenden und knappen Entscheidungen. Zahlreiche Fans von den Südtiroler Vereinen feuerten die Athleten lautstark an.

In der Nationenwertung, welche sich aus der Summe der fünf schnellsten Einsitzerzeiten ergibt, schlug Österreich diesmal ebenfalls wieder zurück und erreichte diesmal den ersten Platz.

Weiter geht es nun mit der dritten Sportrodelweltmeisterschaft in Südtirol, welche vom 9. bis 11. Februar in Latsch (Vinschgau) stattfinden wird.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz