Fink und Co. lassen, vor allem in Halbzeit eins, mehrere gute Torchancen liegen

Torloses Remis bei der Rückkehr ins Drusus-Stadion

Sonntag, 01. November 2020 | 17:54 Uhr

Bozen – Der FC Südtirol und Sambenedettese trennen sich mit einem torlosen Unentschieden: Im Rahmen des achten Spieltags der Serie C (Kreis B) kehren die Weiß-Roten ins heimische, renovierte Drusus-Stadion zurück, schaffen gegen die Marchigiani unter der Leitung ihres neuen Trainers, Mauro Zironelli, aber nicht den Durchbruch. Die Mannen von Mister Stefano Vecchi kreieren im ersten wahren Heimspiel seit achteinhalb Monaten mehrere äußerst gute Tormöglichkeiten, versäumen es aber, ihre Überlegenheit in Zählbares umzuwandeln, weshalb sie nur einen Punkt in Bozen behalten.

SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN

Mauro Zironelli präsentiert die Marchigiani in einem 3-5-2-System: Nobile steht zwischen den Pfosten, Enrici, D’Ambrosio und Di Pasquale bilden die Dreier-Abwehrkette, Scrugli, Angiulli, Mawuli, D’Angelo und Liporace agieren im Mittelfeld, hinter den beiden Spitzen Lescano und Lopez.

Mister Stefano Vecchi muss auf die verletzten Odogwu, Fischnaller und Polak verzichten – er stellt seinen FCS im 4-3-1-2 auf, mit Poluzzi zwischen den Pfosten, El Kauoakibi, Vinetot, Malomo und Fabbri in der Vierer-Abwehrkette, Tait, Gatto und Karic im Dreier-Mittelfeld. Casiraghi gibt den Zehner, hinter den beiden Spitzen Rover und Magnaghi.

LIVE MATCH: HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Der Ball rollt, die Gäste haben angestoßen.

9. Die erste Chance gehört den Weiß-Roten: Rover versucht es mit dem Diagonalschuss von rechts und überwindet so den herausgestürmten Nobile, D’Ambrosio holt die Kugel aber rechtzeitig ein und lässt sie ungefährdet ins Toraus laufen.

12. Direkt im Gegenzug die Gäste: Mawuli mit dem Diagonalschuss von der Strafraumgrenze, Poluzzi lenkt den zwar nicht potenten, aber sehr gut platzierten Ball mit einer Glanztat um den Pfosten – Eckball.

16. Freistoß aus aussichtsreicher Position für die Gäste: Angiulli spielt den Ball in den Sechzehner, Mawuli kommt zum Abschluss – knapp drüber.

24. Gatto mit dem Rechtsschuss im Anschluss an den ersten Eckball der Weiß-Roten – Nobile wehrt erneut zur Ecke ab.

26. Beinahe die Führung für den FCS: Im Strafraum der Gäste setzt Rover Karic in Szene. Letzterer zieht potent ab, Nobile kann nur nach vorne abwehren und Rover ist per Abstauber zur Stelle – allerdings hat der Unparteiische zuvor zurecht eine Abseitsposition des Stürmers der Weiß-Roten gesehen.

33. Eine längere Offensivaktion der Weiß-Roten endet im Abschluss von El Kaouakibi, welcher von außerhalb des Sechzehners knapp verzieht.

36. Karic mit dem herausragenden Zuspiel auf Magnaghi, welcher seinen Volleyschuss aus optimaler Position jedoch drübersetzt.

37. Chancen im Minutentakt für die Weiß-Roten: Casiraghi setzt Rover in Szene, welcher volley abzieht. Sein Abschluss geht knapp über das Tor der Samb.

45. Karic mit dem einladenden Ball in den Fünfmeterraum zu Tait, der das Leder nur knapp neben das Tor der Gäste legt. Dann ist Halbzeit.

 

46. Weiter geht’s mit Halbzeit zwei, die Hausherren haben angestoßen.

55. Casiraghi bringt einen Freistoß von weit rechts draußen in die Mitte, wo Tait zum Flugkopfball ansetzt und seinen Versuch knapp vorbei setzt.

62. Casiraghi dringt in den Strafraum der Gäste ein, D’Ambrosio versperrt ihm aber im letzten Moment die Schussbahn – Eckball für die Weiß-Roten.

65. Angiulli fasst sich aus rund 20 Metern ein Herz und hält drauf – seinen potenten Linksschuss hält Poluzzi herausragend.

68. Doppelwechsel in den Reihen des FCS: Turchetta und Fink kommen für Casiraghi und Magnaghi.

80. Kopfball von Mawuli von innerhalb des Strafraums, welcher jedoch zu zentral ausfällt. Leichte Beute für Poluzzi.

86. Erneuter Doppelwechsel bei den Weiß-Roten: Karic und Rover gehen runter, für die beiden kommen Greco und Semprini.

86. Turchetta mit dem Versuch aus spitzem Winkel – Außennetz.

90. Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

90. + 4 Im Rahmen der letzten Aktion des Spiels flankt Turchetta von rechts in die Mitte, wo Semprini zum Seitfallzieher ansetzt. Nobile hält aber sicher, dann ist Schluss: der FCS und die Samb trennen sich mit einem torlosen Unentschieden.

 

FC SÜDTIROL – S.S. SAMBENEDETTESE 0:0

FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Vinetot, Malomo, Fabbri; Tait. Gatto, Karic (85. Greco); Casiraghi (86. Turchetta); Rover (86. Semprini), Magnaghi (68. Fink)

Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Curto, Gigli, Davi, Calabrese, Greco. Semprini

Trainer: Stefano Vecchi

S.S. SAMBENEDETTESE (3-5-2): Nobile; Enrici, D’Ambrosio, Di Pasquale; Scrugli (88. Lavilla), Angiulli, Mawuli, D’Angelo (60. Rocchi), Liporace (88. De Goicoechea); Lescano (60. Botta), Lopez (50. Nocciolini)

Auf der Ersatzbank: Laborda, Biondi, Occhiato, Malotti, Serafino, Masini, De Ciancio

Allenatore: Mauro Zironelli

SCHIEDSRICHTER: Mattia Pascarella aus Nocera Inferiore (Die Assistenten: Michele Somma & Francesco D’Apice, beide aus Castellamare di Stabia | 4. Offizieller: Daniele Perenzoni aus Rovereto)

ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, milde Temperaturen, Rasen in optimalem Zustand.

Gelbe Karten: Malomo (FCS | 15.), Mawuli (SAMB | 23.), D’Angelo (SAMB | 35.), Enrici (SAMB | 68.), Botta (SAMB | 79.)

Eckenverhältnis: 6-5 (3-2)

Nachspielzeit: 1min + 4min

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Torloses Remis bei der Rückkehr ins Drusus-Stadion"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
29 Tage 12 h

vor dem Tor müssen wir deutlich aggressiver agieren, dann klappt’s
#bravoFCS

wpDiscuz