Villach schlägt Foxes nach Verlängerung mit 6:5

Verrücktes Match in Kärnten

Sonntag, 10. Oktober 2021 | 21:05 Uhr

Bozen – Die heutige Begegnung zwischen dem HCB Südtirol Alperia und dem EC Grand-Immo VSV war sicher kein gutes Beispiel für das Lehrbuch der Eishockeytaktik, sondern eher ein Spiel der offenen Türen. Die gut 2000 Zuschauer sahen insgesamt 11 Tore, eine sehenswerte Bozner Aufholjagd im Schlussabschnitt, aber am Ende schaute für die Foxes nur ein Punkt in der Villacher Stadthalle heraus. John Hughes sicherte den Hausherren in der Verlängerung den Zusatzpunkt, zuvor hatten Maione und Frigo innerhalb von 20 Sekunden den Ausgleich in einem bereits verloren geglaubten Spiel erzielt.

Das Spiel. Coach Doug Mason verzichtete wie am Freitag auf den angeschlagenen Alex Trivellato, Änderungen gab es hingegen bei den Sturmformationen: Halmo spielte gemeinsam mit Findlay und Gazley in einer Linie, Frank mit Catenacci und Miceli, Insam mit Bernard und Frigo, in der vierten kamen Alberga, Mizzi und Pitschieler/Glück zum Einsatz. Im Tor erhielt wieder Kevin Boyle den Vorzug.

Verschlafener Start der Foxes in Villach, denn die Hausherren führten nach knapp drei Minuten bereits mit zwei Toren Vorsprung: in der ersten Minute fälschte Collins einen Blueliner von Lindner entscheidend ab, dann veredelte Kosmachuk einen perfekten Konter mit Broda und Krastenbergs unhaltbar für Boyle. Nach sieben Minuten hatten sich die Foxes einigermaßen gefangen: Gazley wurde bei einem Breakaway von Bernard gestoppt, kurz darauf vergaben derselbe Gazley und Findlay im Duett die nächste gute Chance für Bozen. Die Weißroten kamen auch bei einem Powerplay nicht zum Zug, riskierten aber mehrmals die Kapitulation bei schnellen Gegenstößen der Villacher.

Powerplay für die Foxes zu Beginn des zweiten Drittels und es dauerte gerade einmal sechs Sekunden Überzahl bis zum Anschlusstreffer: Bozen gewann den Bully und der weißrote Torschütze vom Dienst Findlay staubte die freiliegende Scheibe nach einem Schuss von Gazley ab. Nach drei Minuten hatte Insam den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber am Kärntner Goalie, der im Anschluss nochmals auf Gazley rettete. Bozen ließ nach sieben Minuten ein Powerplay ergebnislos verstreichen und gleich nach Ablauf der Strafe stellte Villach den altern Vorsprung wieder her: Karlsson nahm einen Rebound des Bozner Torhüters auf Schuss von Collins dankend an. Sekunden nach Ablauf einer Strafe gegen Kosmachuk setzte Maione Gazley mit einem Traumpass in Aktion, der Italo-Kanadier verwandelte eiskalt durch die Beinschoner von Bernard, der kurz vor dem zweiten Pausentee mit einem Big Save den Ausgleich von Miceli verhinderte.

Rene Krammer

Starker Beginn der Hausherren im Schlussdrittel, die nach knapp drei Minuten durch einen Treffer des jungen Pilloni aus einer unübersichtlichen Situation heraus den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellten. Die Weißroten wankten kurz, bis Pitschieler mit einem Schuss von der blauen Linie den abermaligen Anschlusstreffer für der Gäste erzielte. Wie gehabt, dauerte es auch diesmal nur vier Minuten, bis die Hausherren abermals nachlegten: Lanzinger überraschte den Bozner Torhüter mit einen nicht unhaltbaren Handgelenkschuss. Das war aber noch nicht das Ende, denn die Foxes schlugen innerhalb einer Minute zwei Mal zu und kamen erstmals in diesem Spiel zum Ausgleich: zuerst traf Maione mit einem Slapshot von der blauen Linie, dann war es Frigo, der eine Aktion von Maione und Bernard erfolgreich abschloss. Bange Minuten für die Weißroten drei Minuten vor Spielende durch eine Strafe gegen Catenacci, die Special Teams retteten sich über die Runden.

Auch in der Verlängerung war Spannung angesagt, bis Gazley eine Bankstrafe kassierte: die Hausherren nutzten diese Chance eiskalt mit John Hughes der 37 Sekunden vor dem Schlusspfiff den entscheidenden Treffer für den Zusatzpunkt seines Teams erzielte.

Für Bernard & Co. gibt es keine Verschnaufpause, denn am Dienstag, 12. Oktober, mit Spielbeginn um 20:20 Uhr findet in der Eiswelle das entscheidende Spiel um den Sieg in Gruppe H der Champions Hockey League gegen Salzburg statt. Eintrittskarten können online auf www.hcb.net erworben werden, der Vorverkauf an den Stadionkassen findet am Montag, 11. Oktober, von 17:00 bis 19:00 Uhr und Dienstag, 12. Oktober, von 13:00 bis 15:00 Uhr statt. Die Abendkassen öffnen wie immer zwei Stunden vor Spielbeginn.

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

EC GRAND Immo VSV – HCB Südtirol Alperia OT 6:5 (2:0 – 1:2 – 2:3 – 1:0)

Die Tore: 00:57 Chris Collins (1:0) – 03:12 Scott Kosmachuk (2:0) – 20:39 PP1 Brett Findlay (2:1) – 29:34 Anton Karlsson (3:1) – 36:19 Dustin Gazley (3:2) – 42:54 Yannic Pilloni (4:2) – 48:22 Simon Pitschieler (4;3) – 52:05 Benjamin Lanzinger (5:3) – 53:06 Mathew Maione (5:4) – 53:26 Luca Frigo (5:5) – 64:23 PP1 John Hughes (6:5)

Schiedsrichter: Huber/Nikolic M. – Nothegger/Puff
Zuschauer: 2350

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Verrücktes Match in Kärnten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Universalgelehrter
10 Tage 3 h

…es wird Zeit, dass Knoll mal endlich eingreift, denn was die 🦊
Füchse derzeit abliefern, ist unter aller Würde…

thomas
thomas
Universalgelehrter
9 Tage 19 h

Erfolg braucht Geduld
##goFoxes

Ninni
Ninni
Kinig
9 Tage 18 h

Schon zach, jedoch 1 Punkt, besser als gar keinen

Foxes, hop reisst euch zusammen 😎

wpDiscuz