Verstappen wieder überlegen

Weltmeister Verstappen gewinnt erstmals in China

Sonntag, 21. April 2024 | 14:51 Uhr

Von: apa

Weltmeister Max Verstappen hat erstmals in der Formel 1 beim Großen Preis von China triumphiert und im fünften Rennen seinen vierten Saisonsieg gefeiert. Der niederländische Red-Bull-Pilot gewann am Sonntag nach dem Sprint tags zuvor auch den Grand Prix überlegen und durfte sich über ein perfektes Wochenende in Shanghai freuen. Zweiter wurde McLaren-Pilot Lando Norris, der vor Sergio Perez ins Ziel kam und damit den vierten Red-Bull-Doppelsieg des Jahres verhinderte.

“Es hat sich fantastisch angefühlt, wir waren das ganze Wochenende sehr schnell. Es macht Spaß und es ist alles wie auf Schienen gelaufen”, sagte Verstappen, der am Ende einen Vorsprung von knapp 14 Sekunden hatte. Auch Norris war überglücklich. “Ich bin überrascht und so happy für das ganze Team”, sagte der Brite.

In der WM-Wertung baute Verstappen (110 Punkte) mit dem insgesamt 58. GP-Sieg seinen Vorsprung auf Perez (85) auf 25 Punkte aus. Dahinter liegen die beiden Ferrari-Piloten Charles Leclerc (76) und Carlos Sainz (69), die Vierter und Fünfter wurden. In zwei Wochen gastiert die Königsklasse des Motorsports in Miami, ehe es erstmals in der Rekordsaison mit 24 Rennen nach Europa geht.

Auf dem Shanghai International Circuit, wo erstmals seit fünf Jahren auch wegen Corona wieder ein Großer Preis stattfand, erwischte Pole-Setter Verstappen einen guten Start und verteidigte seine Führung souverän. Dahinter schoss Alonso (42) von Startplatz drei in der ersten Kurve außen an Perez vorbei und tauchte sogar kurz im Rückspiegel von Verstappen auf. Der Red-Bull-Dominator vergrößerte seinen Vorsprung in den ersten drei Runden aber scheinbar problemlos auf bereits drei Sekunden.

Es dauerte bis zur fünften Umdrehung, bis Perez die Red-Bull-Doppelführung wiederherstellte. Hinter Alonso lauerte Norris, der zwei Runden später am spanischen Routinier vorbeiging. Red Bull Racing forderte sich in der 14. von 56 Runden selbst ein bisschen heraus, indem der Austro-Rennstall beide Piloten unmittelbar nacheinander zum Boxenstopp holte. Verstappen wurde in 2,1 Sekunden abgefertigt, Perez sogar in 2,0 Sekunden.

Norris und Leclerc warteten etwas länger auf den ersten Reifenwechsel und spekulierten im Kampf um den dritten Platz mit einer Ein-Stopp-Strategie. Die beiden profitierten zuerst von einem Motorschaden des Sauber-Boliden von Valtteri Bottas in der 22. Runde, wodurch sie sich unter dem Virtual Safety Car einige Sekunden sparten. Da mehrere Streckenposten den knallgrünen Rennwagen nicht flott genug aus der Gefahrenzone brachten, wurde das Safety Car eingesetzt. Im Spitzenfeld wechselten alle ihre Reifen und Perez fiel wieder auf Rang vier zurück.

Verstappen hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits einen Vorsprung von 22 Sekunden erarbeitet. Rund um den Restart crashte Lance Stroll (Aston Martin) ins Heck von Daniel Ricciardo (Racing Bulls), dann verursachte Kevin Magnussen (Haas) ein weiteres Safety Car, indem er Yuki Tsunoda (Racing Bulls) aus dem Rennen drehte. Nach einem weiteren Safety-Car-Einsatz baute Verstappen seine Führung wieder stetig aus, dahinter wollte Perez an Leclerc und Norris vorbei.

Ricciardo war nach seinem unverschuldeten Ausfall stinksauer, nachdem Stroll sich zunächst keiner Schuld bewusst war. “Anscheinend bin ich hier der Idiot und es war mein Fehler. Ich gebe mein Bestes, nicht zu sagen, was ich sagen will, aber: Scheiß auf den Typen”, fluchte der Australier. Von der Rennleitung wurde Ricciardo wegen eines Vergehens in der Safety-Car-Phase, als er Nico Hülkenberg überholt hatte, beim nächsten Rennen in Miami um drei Plätze zurückversetzt.

Perez holte sich den Stockerlplatz von Leclerc zurück, kam aber nicht mehr in Schlagdistanz von Norris, der zum Fahrer des Tages gewählt wurde. Rekordweltmeister Lewis Hamilton, der Sprint-Zweite startete nur von Platz 18 ins Rennen, beschwerte sich unterdessen mehrmals über die Balance und die Leistung seines Silberpfeils, und wurde am Ende Neunter. Die Fans in China jubelten indes frenetisch über jedes Überholmanöver von Lokalmatador Zhou Guanyu im Mittelfeld, der das Rennen im Sauber als 14. beendete.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Weltmeister Verstappen gewinnt erstmals in China"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunecka
brunecka
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage
Wie schon vorausgesagt,Redbull gewinnt wieder😪😪😪😪. . . . . . . ich würde mal neugierig sein ,was würde denn aus dem Lieben Max wennman ihn in einen Ferrari🇮🇹🇮🇹🇮🇹🏎🏎🏎🏎 oder gar in einen Mercedes setzen würde. . . .???? Wenn man nicht das beste Auto für den Sieg hat dann macht es fast keinen Sinn mit zu fahren,🤔🤔🤔🤔aber . . . . . . die Evolution eines Autos ist langwierig🤓🤓🤓. . . . man sollte für alle einen Einheitsmotor entwickeln. . . . .Wichtig ist das Ferrari vor dernGurkentruppe🇩🇪🇩🇪🇩🇪🇩🇪🤢🤢🤢 ins Ziel gekommen ist und wichtige Punkte geholt hat☝️☝️☝️,der Mercedesstern erinnert mich… Weiterlesen »
Zussra
Zussra
Superredner
1 Monat 4 Tage

@brunecka Ferrari konn sich jo mit Mercedes zomtien als “SuperFerrCedes” Team. Vielleicht kemmse jo noa amol afs Podest! 😁G R I N S😁
Auf geht’s 🇦🇹🇦🇹red bull🇦🇹🇦🇹
LET’S GO!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Na ja, wenn die “Evolution” lang ist dann weiss ich nicht was aus Ferrari noch wird. War ne Gurke, ist ne Gurke…
Jetzt gleiche Autos zu fordern wiederspäche deiner Vorstellung von guten Autos denn dann wäre Ferrari nur eines von vielen, eben in rot. Grins

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Und wiedermal haben die roten Seifenkisten eine Lehrstunde von den Österreichischen geeinner Team bekommen👏👏👏👏 deine Ausreden sind wie immer lächerlich😂😂😂

Apuleius
Apuleius
Tratscher
1 Monat 4 Tage

A setta kas. I hob früher (zu zeitn wo monchmol 2 fohrer um die wm gfohrn sein) regelmässig f1 verfolgt. Seit 10 johrn intressiert des jo niamend mehr, weilman zu 90% nochn Qualifying den Sieger des rennens eh kennt

nikname
nikname
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

wie wahr!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 4 Tage

Das war zu Zeiten Mc Laarens, Prost, Senna usw. nicht anders. Die fuhren Jahre allein um den Titel. Irgendwo scheinen Motorsport Fans ein schlechtes Gedächtnis zu haben.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 4 Tage

@nikname
…Oma hat früher Formel 1 geschaut…jetzt ist es ihr zu fad…

Apuleius
Apuleius
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@N. G. Ahjo, danke fürs Aufklären. Wenns so wor, donnnschau i ob jetzt wieder jeds Rennen. Danke noch mal über alles fürs Augen öffnen. Ich sehe jetzt…!

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Formel longweilig…der Rasenmäher hot holt an besseren Sound🤣

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 4 Tage

…nicht nur der Sound ist verloren gegangen…es bräuchte wieder 10 Zylinder 3 Liter Saugmotoren, ohne Servo aber mit Handschaltung, dann wäre wieder Können gefragt…

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Etwas Faderes als die F1 gibt es derzeit wohl kaum…

tiger
tiger
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Laaaaaaangweilig😴😪

doco
doco
Superredner
1 Monat 4 Tage

wer gewinnt weiß man schon im Voraus es fragt sich nur noch wer wird Zweiter und Dritter die F1 wird einfach nur noch uninteressant.

Savonarola
1 Monat 4 Tage

brunecka schon wieder ein Sonntag ohne Gloria Viktoria

wpDiscuz