Weiß-Rote setzen sich gegen den bisherigen Tabellenführer mit 1:0 durch

Wichtiger FCS-Sieg im Spitzenspiel gegen Feralpisalò

Samstag, 17. Oktober 2020 | 21:11 Uhr

Salò – Im Topspiel der Runde setzen sich die Weiß-Roten gegen den bisherigen Tabellenführer verdientermaßen mit 1:0 durch – Kapitän Fink mit dem ersten Tor seit seiner Rückkehr (73.)

Das dritte Auswärtsspiel der laufenden Meisterschaft bringt dem FC Südtirol drei immens wichtige Punkte: Im Rahmen des 5. Spieltags der Hinrunde der Serie C (Kreis B) kehren die Weiß-Roten ins Stadio Lino Turina von Salò, ihre vorübergehende Heimstätte, zurück – dieses Mal jedoch als Gäste von Tabellenführer Feralpisalò. Die Mannen von Mister Stefano Vecchi setzen sich im Topspiel der Runde verdientermaßen mit 1:0 gegen die Gardesani durch und halten ihre Positivserie somit am Laufen – mit einer starken Leistung, dank der sich die Weiß-Roten stets in klarer und konstanter Feldüberlegenheit befinden. Spielentscheidend wird der Treffer des eingewechselten Kapitäns, Hannes Fink, in Spielminute 73: Die Nummer 10 der Weiß-Roten bringt einen Freistoß von der linken Seite ins Getümmel, wo ein Spieler der Heimmannschaft den Ball wohl noch entscheidend abfälscht und das Spielgerät so den Weg ins Tor findet. Mit diesem wichtigen Sieg über den Tabellenführer bleiben Tait und Co. weiter ungeschlagen.

FCS/FotoSport Bordoni

MATCH PREVIEW, STARTAUFSTELLUNGEN UND SPIELSYSTEME

Erstes Samstagsspiel für den FC Südtirol – und das gleich gegen den aktuellen Tabellenführer Feralpisalò. Das Match mit Anpfiff um 17.30 Uhr wird im Lino Turina-Stadion von Salò ausgetragen, welches der FC Südtirol an diesem Wochenende als Gastmannschaft beziehen wird.

In den ersten vier Spieltagen konnte das Team um Coach Stefano Vecchi acht Punkte einfahren: auf die Siege gegen Ravenna und Fermana folgten zwei Unentschieden gegen Matelica und Gubbio (jeweils 1:1). Der FC Südtirol ist, neben Legnago und Virtus Verona, in dieser Meisterschaft noch ungeschlagen.

Die „Gardesani“, dessen Trainerbank im Sommer dem erfahrenen Massimo Pavanel anvertraut wurde, befinden sich zurzeit mit neun Punkten – drei Siege und eine Niederlage – an der Tabellenspitze der Gruppe B. Am letzten Spieltag feierte Feralpisalò einen spektakulären 4:2-Auswärtssieg in Cesena.

Feralpisalò ist zuhause seit dem 25. September 2019 ungeschlagen – die letzte Niederlage setzte es damals gegen Fano (1:3). Seither gab es im heimischen Stadio Lino Turina zwölf Siege und fünf Unentschieden, während man in den letzten 15 Partien immer treffen konnte (insgesamt 28 Treffer). Das letzte 0:0 gab es am 23.10.2019 gegen Piacenza.

Mister Stefano Vecchi präsentiert seinen FCS im klassischen 4-3-1-2, mit Poluzzi zwischen den Pfosten, El Kaouakibi, Curto, Vinetot und Fabbri in der Vierer-Abwehrkette, Tait, Greco und Beccaro im Dreier-Mittelfeld, Casiraghi als Zehner, hinter den beiden Sturmspitzen Fischnaller und Rover.

Massimo Pavanel, der Coach der Gardasee-Kicker, schickt sein Team mit einem 4-3-3 aufs Feld: De Lucia spielt im Tor, Bergonzi und Rizzo besetzen die Außenverteidiger-Positionen, Giani und Bacchetti bilden das Innenverteidiger-Duo. Im Dreier-Mittelfeld spielen Morosini, Scarsella und Carraro, hinter den Außenstürmern D’Orazio und Ceccarelli, Miracoli gibt die hängende Spitze.

FCS/FotoSport Bordoni

LIVE MATCH

1. Los geht‘s mit dem Topspiel – der Ball rollt, die Weiß-Roten haben angestoßen.

7. Die Gäste befinden sich in diesen ersten Minuten konstant in Ballbesitz, die Hausherren reagieren großteils.

11. Auch die erste nennenswerte Torchance gehört dem FCS: Tait eröffnet an der Strafraumgrenze zu Beccaro, der einen potenten Rechtsschuss abfeuert – sein Versuch geht jedoch drüber.

12. Gelbe Karte für Luca Miracoli.

14. Erneut die Weiß-Roten: Fischnaller mit dem Abschluss mit links – seitlich am Tor vorbei.

15. Rover serviert eine Hereingabe ins Zentrum, die Hintermannschaft der Hausherren klärt zur Ecke.

18. Zum ersten Mal macht sich Feralpisalò offensiv bemerkbar: D’Orazio legt von links in die Mitte zu Miracoli – die FCS-Hintermannschaft klärt zur Ecke.

22. Casiraghi versucht es von außerhalb des Sechzehners – sein Schuss geht drüber.

29. Casiraghi kommt über das Zentrum nach vorne – bis zur Strafraumgrenze, wo er auch abzieht. Jedoch trifft er das Leder nicht voll.

35. Eine längere Ballbesitzphase des FCS mündet in der Flanke von Tait von der rechten Seite, die den Kopf von Beccaro findet – die Nummer 30 der Weiß-Roten legt das Spielgerät aber am Tor vorbei.

38. Poluzzi spielt Casiraghi in die Tiefe an, welcher im Anschluss – von einem Feralpi-Verteidiger verfolgt – alleine auf De Lucia zuläuft. Der Spielmacher der Weiß-Roten schließt potent ab, der Keeper der Hausherren reagiert aber glänzend.

40. Gelbe Karte für Daniele Casiraghi.

45. Gelbe Karte für Marco Curto.

45. Es gibt eine Minute Nachspielzeit in dieser ersten Hälfte.

45. + 1 Dann ist Halbzeit in Saló, mit dem 0:0 geht es in die Kabinen. Die Weiß-Roten hatten in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel und verbuchten einige gute Torchancen – im Rahmen der besten davon scheiterte Casiraghi an De Lucia (38.).

FCS/FotoSport Bordoni

46. Weiter geht‘s mit der zweiten Halbzeit der Partie – die Hausherren haben angestoßen, der Ball rollt bereits wieder.

55. Rover bedient Beccaro, welcher abzieht – sein Versuch verfehlt das Gehäuse der Gardesani jedoch.

59. Gelbe Karte für Fabio Scarsella.

64. Ausgeglichenheit ist das Schlagwort dieses ersten Abschnitts der zweiten Halbzeit. Bisher noch keine nennenswerten Torraumszenen nach Wiederanpfiff.

66. Gelbe Karte für Fabian Tait.

70. Mister Stefano Vecchi tätigt einen Dreifachwechsel: Casiraghi, Fischnaller und Greco gehen runter, für sie kommen Fink, Magnaghi und Gatto.

73. Da ist die Führung für den FCS: Fink mit dem Freistoß von der linken Seite ins Getümmel, wo irgendjemand entscheidend abfälscht – und der Ball plötzlich im Netz liegt. 1:0 für die Weiß-Roten.

87. Marco Beccaro verlässt den Platz, für ihn kommt Simone Davi.

88. Mister Vecchi schöpft sein Wechselkontingent komplett aus – im Rahmen des fünften Wechsels auf der Seite der Weiß-Roten kommt Malomo für Fabbri.

90. Es gibt sechs Minuten obendrauf.

90. + 6 Dann ist Schluss: Nach sechs langen Minuten Nachspielzeit schlägt der FCS den Tabellenführer Feralpisalò verdient mit 1:0 und steht nun selbst an der Tabellenspitze.

FCS/FotoSport Bordoni

FERALPISALO’ – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)

FERALPISALO’ (4-3-3): De Lucia; Bergonzi (81. Mezzoni), Giani, Bacchetti, Rizzo; Scarsella, Morosini (60. Guidetti), Carraro; D’Orazio (70. Tulli), Miracoli (70. De Cenco), Ceccarelli (60. Gavioli).

Auf der Ersatzbank: Liverani, Magoni, Brogni, Vitturini, Messali, Pinardi

Trainer: Massimo Pavanel

FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Vinetot, Fabbri (87. Malomo); Tait, Greco (70. Gatto), Beccaro (86. Davi); Casiraghi (70. Fink); Fischnaller (70. Magnaghi), Rover

Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Gigli, Turchetta, Karic, Semprini

Trainer: Stefano Vecchi

SCHIEDSRICHTER: Antonino Costanza aus Agrigento (Die Assistenten: Paolo Cipolletta aus Avellino & Giuseppe Cesarano aus Castellammare di Stabia | 4. Offizieller: Aleksandar Djurdjevic aus Triest)

TOR: 0:1 Fink (73.)

ANMERKUNGEN: freier Himmel, milde Temperaturen, Rasen in gutem Zustand.

Gelbe Karten: Miracoli (FS | 12.), Casiraghi (FCS | 40.), Curto (FCS | 45. + 1), Scarsella (FS | 59.), Tait (FCS | 66.)

Eckenverhältnis: 3-8 (2-4)

Nachspielzeit: 1min + 6min

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Wichtiger FCS-Sieg im Spitzenspiel gegen Feralpisalò"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
9 Tage 9 h

Super 👍

thomas
thomas
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

super FCS, bravo Hannes Fink!

wpDiscuz