Von Franzensfeste nach Innichen

150 Jahre Pustertalbahn: Fahrt mit historischer Lok

Samstag, 18. September 2021 | 10:22 Uhr

Franzensfeste/Innichen – Zum 150-Jahr-Jubiläum der Pustertalbahn fährt am 2. Oktober 2021 eine historische Bahn von Franzensfeste nach Innichen und am Nachmittag wieder zurück. Zur Fahrt kann man sich jetzt anmelden.­
­
Vor 150 Jahren, genau am 30. November 1871, wurde die Pustertalbahn offiziell eröffnet. Der fast 200 Kilometer lange Abschnitt von Villach nach Franzensfeste, mit Anbindung an die Brennerbahn, hat Wien, die Hauptstadt der damaligen k. u. k. Monarchie mit der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck verbunden. Die Pustertalbahn ist ein Teilabschnitt der Südbahn und hat maßgeblich die wirtschaftliche Entwicklung im Pustertal vorangetrieben und beeinflusst.

“Das heurige Jubiläum gibt uns Anlass, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen und uns zu verdeutlichen, welche Bedeutung die Eisenbahn für das Pustertal und darüber hinaus für ganz Südtirol hat”, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. “Gleichzeitig wollen wir uns für die Zukunft rüsten, in der die Bahn ein wichtiger Baustein in der gesamten öffentlichen Mobilität sein wird und eine echte Alternative zum motorisierten Individualverkehr.”

Fahrt mit der historischen Dampflokomotive

Höhepunkt im heurigen Jubiläumsjahr ist die Fahrt mit einer historischen Dampflokomotive am Samstag, 2. Oktober 2021. Die historische Bahn fährt am Vormittag von Franzensfeste nach Innichen und am Nachmittag wieder zurück zum Bahnhof Franzensfeste.

Aufgrund der aktuellen Anti-Corona-Vorgaben ist die Fahrt mit der historischen Dampflokomotive nur mit einer Reservierung über die Webseite 150 Jahre Pustertalbahn (suedtirolmobil.info) unter dem Punkt “150 Jahre Pustertalbahn” möglich (begrenzte Teilnehmerzahl). Um möglichst vielen Interessierten die kostenlose Fahrt mit der historischen Eisenbahn zu ermöglichen, kann nur einer der folgenden Streckenabschnitte für maximal vier Personen gebucht werden.

Fahrplan der historischen Bahn:

Hinfahrt am Vormittag Franzensfeste – Innichen:

Streckenabschnitt Franzensfeste – Bruneck (09.14 – 10.12 Uhr)
Streckenabschnitt Bruneck – Welsberg (10.48 – 11.37 Uhr)
Streckenabschnitt Welsberg – Innichen (12.20 – 13.25 Uhr)
Rückfahrt am Nachmittag Innichen – Franzensfeste:

Streckenabschnitt Innichen – Bruneck (14.15 – 16.13 Uhr)
Streckenabschnitt Bruneck – Franzensfeste (16.49 – 17.53 Uhr)
Der Zustieg ist nur am gebuchten Abfahrtsbahnhof (Franzensfeste, Bruneck oder Welsberg bzw. Innichen oder Bruneck), nicht jedoch entlang der Strecke möglich. Die Rückreise zum Ausgangsbahnhof erfolgt individuell und idealerweise mit den regulären Verbindungen der Pustertal Bahn. Für die Rückfahrt ist ein Fahrschein zu lösen.

Vor Fahrtantritt muss ein Covid-Zertifikat (Grüner Pass) vorgezeigt werden. Während der Fahrt und an den verschiedenen Bahnhöfen erwarten die Fahrgäste unterschiedliche Aktionen und viele Überraschungen.

Die Veranstaltung wird vom Land Südtirol und der Südtiroler Transportstrukturen AG STA gemeinsam mit dem italienischen Schienennetzbetreiber RFI und der Stiftung der italienischen Staatsbahnen Fondazione FS organisiert.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "150 Jahre Pustertalbahn: Fahrt mit historischer Lok"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 9 Tage

Hübsche Damen sein des und schöne Kleidlen hobn de on.
Isch amol wos onders, der Stil vor 150 Johr…

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 9 Tage

@ PuggaNagga
Stimmt,schöne Kleidlen aber schau mal genauer hin ,hübsch iss wohl etwas
anders 😳

Suanl
Suanl
Neuling
1 Monat 9 Tage

Ja, aber vor 150 Jahren hat wohl keine Frau die Haare so getragen …

PuggaNagga
1 Monat 8 Tage

@Mikeman
Wos fahlt in de?
De sein holt nit 20 und kuane ultradünne hyper Supermodels.
Sondern „normale“ Frauen.
Mecht schaugn mit welche Frauen du aso verkehrsch.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@Suanl …das stimmt…
👍

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
1 Monat 4 Tage

@PuggaNagga Schien gsog 😀

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Die Menschen wollen modern leben und kommen doch von der Nostalgie nicht weg.

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
1 Monat 4 Tage

So isches

wpDiscuz