Zwei Konzerte

25. Jahreskongress der Italienischen Gesellschaft für Musikwissenschaften

Dienstag, 16. Oktober 2018 | 18:56 Uhr

Bozen – Von Freitag, den 19. Oktober bis Sonntag, 21. Oktober, trägt das Bozner Konservatorium in seinen eigenen Räumlichkeiten und in den danebengelegenen Sälen des Kolpinghauses Bozen den 25. Kongress der Italienischen Gesellschaft für Musikwissenschaften aus, zu dem italienische sowie internationale Musikwissenschaftler nach Bozen kommen werden. Zum Anlass finden auch zwei Konzerte statt: am Freitagabend (20.00 Uhr) das der Bläserphilharmonie “Claudio Monteverdi” unter der Leitung von Walter Ratzek und am Samstagabend (21.00 Uhr) jenes der Professoren des Konservatoriums, die die letzten drei Sonaten von Claude Debussy ausführen werden. Die Vorträge und die Konzerte sind frei zugänglich.

„Es ist dem Bozner Konservatorium eine große Ehre, diesen wichtigen Jahreskongress austragen zu dürfen“, so Direktor Fornari, „stellt er doch für alle Teilnehmenden und für die Studierenden und Dozierenden am Konservatorium eine außergewöhnliche Gelegenheit dar, unterschiedlichste musikwissenschaftliche Themen zu vertiefen.“

In den unterschiedlichen Themengruppen, die am Freitag von 10.00 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag- und Sonntagvormittag von 9.30 bis 12..30 Uhr im Kolpinghaus abgehalten werden, werden musikwissenschaftliche Aspekte vom Mittelalter bis hin zum Jazz beleuchtet. Am Samstag werden hingegen um 17.30 Uhr im Konzertsaal des Konservatoriums die neuesten Veröffentlichungen des Verlages der Italienischen Gesellschaft für Musikwissenschaften vorgestellt werden.

Zudem nimmt das Konservatorium die Gelegenheit zum Anlass, zwei Konzerte zu veranstalten: Am Freitag, 19. Oktober, um 20.00 Uhr führt die Bläserphilharmonie “Claudio Monteverdi” unter der Leitung von Walter Ratzek Werke für großes Blasorchester von Hector Berlioz, Michele Mangani, Frank Zabel, Nikolay Rimsky-Korsakov und Alfred Reed auf. Das sehr solistisch besetzte Programm gibt folgenden Studentinnen und Studenten des Konservatoriums die Gelegenheit, als Solisten brillieren zu können: Sophie Gamper und Johanna Torggler werden den Part der beiden Solo-Klarinetten des Konzerts für zwei Klarinetten und Wind Band von Mangani übernehmen, Wu Di die Solo-Oboe bei den Variationen von Rimsky-Korsakov und Diego Iglesias und Xavier Segura die Solostimme beim Konzert für Trompete und Wind Band von Reed. Am Samstag, 20. Oktober, werden hingegen um 21.00 Uhr Professoren des Konservatoriums die letzten drei Sonaten von Claude Debussy aufführen: Roberto Trainini und Cristiano Burato die Sonate für Cello und Klavier aus dem Jahr 1915, Claudio Marinone, Andrea Repetto und Gertrud Chiochetti die Sonate für Flöte, Bratsche und Harfe aus dem Jahr 1916 und Alice Dondio und Cristiano Burato die Sonate für Violine und Klavier aus dem Jahr 1917, ein Jahr vor dem Todesjahr von Debussy, das sich dieses Jahr zum 100. Mal jährt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz