Aktion von Südtirols Katholischer Jugend

Adventskalender für notleidende Menschen in Südtirol

Donnerstag, 15. November 2018 | 17:25 Uhr

Bozen – Jedes Jahr im November verkaufen die Ortsgruppen von Südtirols Katholischer Jugend im ganzen Land Adventskalender. Der Erlös wird an Menschen in Südtirol, denen es aus verschiedenen Gründen nicht gut geht, gespendet. Der landesweite Verkauf startet am 17. und 18. November 2018.

Menschen in Not unterstützen – Südtiroler Familien, Kinder und Jugendliche – das möchte Südtirols Katholische Jugend (SKJ) mit der Adventskalenderaktion. Jedes Jahr wird der Adventskalender, der zugleich auch Jahreskalender ist, auf ganz besondere Art und Weise gestaltet. In diesem Jahr wurde er von jungen, kreativen Köpfen aus dem Pustertal ausgearbeitet. Der Kalender trägt den Titel „Lebe jeden Moment, lache jeden Tag, liebe unermesslich!“. Allen Beteiligten, die beim Entstehen des Kalenders dabei waren ist eines wichtig: Macht jeden Tag immer wieder aufs Neue unvergesslich, mit Freunden und Familie.

Doris Christina Rainer, erste Landesleiterin von SKJ erklärt: „Südtirols Katholische Jugend fußt auf drei Säulen „jung sein, Christ/in sein, solidarisch sein“. Diese Aktion vereint dieses Fundament in einem landesweiten Projekt unter dem Leitmotiv „von Jugendlichen für Jugendliche“. Jugendliche in ganz Südtirol stellen unter Beweis, dass sie achtsam für ihre Mitmenschen sind, dass sie sich mit Menschen, die in Not sind solidarisch zeigen und ihnen eine helfende Hand reichen. Auf moderne Art und Weise folgen sie dem Beispiel Jesu.“ Die SKJ-Ortsgruppen verkaufen landesweit am 17. und 18. November um fünf Euro pro Stück den Advents- und Jahreskalender. Er ist auch im SKJ-Büro in der Südtiroler Straße 28 in Bozen erhältlich. Sophie Prinoth von der SKJ-Obermais meint: „Ich hoffe die Menschen freuen sich jeden Tag an dem Adventskalender, da ich ihn wie jedes Jahr sehr cool finde und ich wünsche allen eine besinnliche Adventszeit. Schön finde ich auch, dass die Leute jedes Jahr gerne zusätzlich eine freiwillige Spende dazu geben.“ In Obermais in Meran ist der Kalender an diesem Wochenende immer nach den Messfeiern erhältlich.

Der Reinerlös der Aktion geht an die Caritas Bozen-Brixen, die direkte finanzielle Unterstützung für Familien in Notlagen bietet, sowie an das Südtiroler Kinderdorf. Im vergangenen Jahr konnten 14.000 Euro überreicht werden. „Wir möchten uns bei der Projektgruppe, den SKJ-Gruppen, den Jugenddiensten sowie bei allen Menschen, die die Aktion unterstützen, bedanken“, betont die erste Landesleiterin Doris C. Rainer abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Adventskalender für notleidende Menschen in Südtirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 9 h

Die Notleidenden möchte ich sehn.Mindestrenter mit 500 EURO im Monat Wird noch das Lebensminimum gekürzt.Schaut erst mal da hin!

Tabernakel
28 Tage 5 h

In Italien gibt es eine Mindestrente. Sie beträgt 6.531,07
Euro pro Jahr für vor dem 1. Januar 1996 Versicherte.

In Deinem Deutschland gibt es gar keine Mindestrente!

wpDiscuz