Ernährungspyramiden und Modelle von Lebensmitteln

„ausgekocht“ – feierliche Eröffnung der FOS-Vitrine im Frauenmuseum in Meran

Sonntag, 10. Februar 2019 | 17:02 Uhr

Meran – Vergangenen Donnerstag wurde im Rahmen der Ausstellung „ausgekocht“ im Frauenmuseum in Meran auch eine Gastvitrine eröffnet. Gestaltet wurde die überdurchschnittlich große Vitrine von Schülerinnen und Schüler der Fachrichtung Ernährung der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ (FOS) in Meran zusammen mit den Lehrkräften Veronika Seiwald, Carla Molinari und Bernhard Pircher.

In der Gastvitrine, die in die Sonderausstellung „ausgekocht“ integriert ist, befinden sich neben verschiedenen Ernährungspyramiden kleine Modelle von Lebensmitteln. Bunte Würfel erklären die chemischen Stoffe, die in den jeweiligen Lebensmitteln stecken. In einem Glasgefäß, das mit frischer Komposterde gefüllt ist, keimen vor den Augen der Besucher Mungobohnen. Symbolisch steht das Einmachglas mit den leicht süßlich schmeckenden Bohnen für den Ursprung vieler Nahrungsmittel.

Die überdurchschnittlich große Gastvitrine wurde vom Frauenmuseum eigens für Bildungseinrichtungen und Projektgruppen zur Verfügung gestellt, mit der Aufforderung, die Gastvitrine mit anschaulichen Inhalten zu füllen. Die Schülerinnen und Schüler der FOS nutzten diese Möglichkeit und arbeiteten in den vergangenen Wochen in einem stufen- und fächerübergreifenden Projekt an der Gestaltung der Vitrine.

Anlässlich der Eröffnung haben die Schülerinnen und Schüler der Ernährungsfachrichtung auch ein „Restebuffet“ kreiert, das von „Biokistl Südtirol“ und den „Bröseljägern Meran“ gesponsert wurde. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das von Schülerinnen und Schüler kreierte Lifestyle-Getränk „Siemr“ serviert, um mit den Besuchern auf eine gelungene Ausstellungseröffnung anzustoßen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz