Am 13. November

Bischof Muser spendet acht Jugendlichen in St. Pauls die Firmung

Mittwoch, 09. November 2022 | 14:15 Uhr

Eppan – Vor vier Jahren hat Bischof Ivo Muser einen „neuen Firmweg“ für die Diözese Bozen-Brixen eingeführt: Neu sind ein Mindestalter von 16 Jahren und die mindestens einjährige Firmvorbereitung. Nun wird in den ersten Pfarreien die Firmung gemäß den neuen Vorgaben gefeiert. Am kommenden Sonntag, 13. November, spendet Bischof Muser 8 Jugendlichen in St. Pauls die Firmung.

Aufgrund der sich stark im Wandel befindlichen Seelsorge und mit Hinblick auf den Anspruch, die Sakramente als Sakramente des Glaubens zu feiern, hat die Diözese Bozen-Brixen einen neuen Weg in der Hinführung und Begleitung zur Firmung eingeschlagen. Um eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem Glauben und den Lebensfragen zu fördern, umfasst die Firmvorbereitung jetzt mindestens ein Kalenderjahr – das heißt sie beginnt mindestens zwölf Monate vor der Feier der Firmung – und die Firmung wird frühestens im Alter von 16 Jahren gefeiert.

Eine der ersten Pfarreien der Diözese, die den neuen Firmweg gegangen ist und nun abgeschlossen hat, ist die Pfarrgemeinde St. Pauls in der Gemeinde Eppan. Am kommenden Sonntag, 13. November 2022, mit Beginn um 10.15 Uhr spendet Bischof Ivo Muser acht Jugendlichen, sechs Schülern und zwei Berufstätigen, in der Pfarrkirche das Sakrament der Firmung.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz