Im Bozner Pastoralzentrum

Bischof segnet neues Kreuz für Zivilinvaliden

Donnerstag, 13. September 2018 | 18:02 Uhr

Bozen – Am Montag, den 10. September 2018, wurde im Bozner Pastoralzentrum das neue Kreuz für das Büro der Vereinigung der Zivilinvaliden (ANMIC Südtirol) von Bischof Ivo Muser gesegnet. Der Bischof hat dabei in einem Gespräch mit Thomas Aichner, Präsident der ANMIC Südtirol, unterstrichen, wie wesentlich der Zusammenschluss von Zivilinvaliden ist, um gemeinsam wichtige Ziele zu erreichen.

Die Vereinigung der Zivilinvaliden (ANMIC Südtirol) ist im Frühjahr 2018 in ein neues Büro, in die Dantestraße 20/B in Bozen, gezogen. Dabei fehlte bislang jedoch ein Kreuz, um den neuen Räumlichkeiten Segen zu schenken. Ein Mitglied der ANMIC Südtirol hat der Vereinigung ein neues Kreuz gespendet, das am Montag, den 10. September 2018, von Bischof Ivo Muser gesegnet wurde. „Die Segnung eines Kreuzes hat immer mit einem Zeichen der Hoffnung und Menschlichkeit zu tun,“ so der Bischof.

Bei seinem Treffen mit Thomas Aichner, Präsident der ANMIC Südtirol, betonte der Bischof, dass jeder Mensch das Recht auf Gleichberechtigung hat, und dass ein starkes Netzwerk dabei helfen kann, für diese Rechte einzutreten. Bischof Ivo Muser: „Nur wenn eine gute Vernetzung zwischen Zivilinvaliden besteht, kann gemeinsam einander geholfen werden, das Leben zu bewältigen.“ Dem stimmt Thomas Aichner zu: „Die Stärke liegt in der gemeinsamen Anstrengung beim Kampf um die vollständige soziale Integration aller Südtiroler Zivilinvaliden.“ Mit dem Kreuz möchte die ANMIC Südtirol Hoffnung schenken und zeigen, dass sie sich dieser Mission verpflichtet fühlt, führte Aichner abschließend aus.

Die ANMIC Südtirol ist eine gemeinnützige Organisation ohne Gewinnabsichten (ONLUS), die auf Staats- und Landesebene seit 1965 beziehungsweise 1994 anerkannt ist. Als die einzige rechtliche und gesetzliche Vertretung der Zivilinvaliden und versehrten vertritt die ANMIC Südtirol diese bei öffentlichen Ämtern sowie in privaten Betrieben, damit die Südtiroler Zivilinvaliden und -versehrten so gut wie möglich in den sozialen sowie beruflichen Alltag integriert werden. Mit mehr als 5.700 Mitgliedern ist die ANMIC Südtirol die größte Interessensvertretung für Zivilinvaliden und -versehrte in Südtirol und eine der mitgliederstärksten Vereinigungen des Landes.

 

 

 

 

 

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz