Nachwuchstalente sollen gefödert werden

Brunecks Kulturbereich erhält ein neues Zuhause

Samstag, 03. Juli 2021 | 09:37 Uhr

Bruneck – Mit dem Bau des Kunstraums in der ehemaligen Simma-Garage in der Galileo-Galilei-Straße erhält die Kunst- und Kulturszene Brunecks ein ansprechendes Zuhause.

So hat die Landesregierung kürzlich die entsprechende Abänderung des Bauleitplanes genehmigt und damit die Umsetzung des Raumordnungsvertrages zwischen der Stadtgemeinde Bruneck und den Erben Simma in die Wege geleitet. Während die oberen Etagen für den Wohnungsbau vorgesehen sind, werden die beiden unteren der Kunst gewidmet sein, so erklärte der Bürgermeister Brunecks, Roland Griessmair. Darüber hinaus wird die Anbindung des Projekts an das Stadtmuseum künftig weitere interessante Kooperationen in Aussicht stellen, wie etwa Parallelveranstaltungen und dergleichen mehr.

Herzstück des Gebäudes wird dabei eine Ausstellungsfläche von etwa 200 Quadratmetern sowie eine Galerie von 150 Quadratmetern darstellen, so berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

“Im Rahmen eines partizipativen Prozesses mit den lokalen Kulturschaffenden soll ein Zentrum für Kunst und Kultur entstehen, das etablierten Künstlern und ambitionierten jungen Nachwuchstalenten zur Verfügung steht. Ein Zentrum, das zu einem Anziehungspunkt für Bruneck und darüber hinaus wird”, erklärt der Bürgermeister abschließend. Die Arbeiten werden in den nächsten Tagen in Angriff genommen.

Von: lup

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Brunecks Kulturbereich erhält ein neues Zuhause"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

In Bruneck haben sich ein paar Kulturpseudos die Kultur unter den Nagel gerissen und bestimmen den Kurs. Das schadet dem Kulturpluralismus enorm. Leider.

olli
olli
Grünschnabel
24 Tage 6 h

Jawohl, neuer Saufraum für Bruneck 🙂

wpDiscuz