Motto "Lebensentwürfe"

Bücherwelten im Waltherhaus 2019

Montag, 14. Januar 2019 | 19:51 Uhr
Bücherwelten 2019

Bozen – Das Südtiroler Kulturinstitut richtet im Jänner 2019 wieder die „Bücherwelten im Waltherhaus“ aus, diesmal unter dem Motto „Lebensentwürfe“. Vom 23. Jänner bis zum 14. Februar werden im Waltherhaus in Bozen ausgewählte Neuerscheinungen aus dem deutschsprachigen Raum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gezeigt.

Die Ausstellung bietet Lesestoff für jede Altersgruppe – von den Pappbilderbüchern für die Allerkleinsten („Bookstart“) über Kinder- und Jugendbücher bis zu Belletristik und Sachbüchern für Erwachsene. Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und aus Südtirol stammen die ausgestellten Bücher, allesamt Novitäten des Jahres 2018. In der Buchausstellung kann man dieses Jahr per Kopfhörer auch Kunstwerke zur Sprache hörend „erleben“.

Zum Schwerpunktthema Lebensentwürfe hat die Landesbibliothek Dr. F. Teßmann hat eine Auswahl zusammengestellt, darunter auch Biografien, die konkrete Lebensentwürfe großer Persönlichkeiten nachzeichnen. Die zum Thema passenden Bücher für Kinder und Jugendliche wurden vom Jukibuz im Südtiroler Kulturinstitut ausgewählt. Der Bücherbaum, aktuelle Leseempfehlungen für die Kleinsten, Illustrationen von Carll Cneut, Neuerscheinungen der Verlage aus Südtirol und Nordtirol, vielfach ausgezeichnete Bücher, die HörBar 2019 – „The Power of Language“ von Hannes Egger und die Schulbank-Audioinstallation „Klassentreffen – N. C. Kaser als Lehrer und Mensch“ vervollständigen die Ausstellung. Ein Teil der Ausstellung wird dieses Jahr erstmals auch in Schlanders zu sehen sein: Vom 9. bis 18. April 2019 gibt es die Bücherwelten im Kulturhaus „Karl Schönherr“ in Schlanders.

Eröffnet wird die Bücherschau am Dienstag, den 22. Jänner um 18.00 Uhr. Die Eröffnungsrede hält Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vervollständigt die Buchausstellung.

HörBar 2019: „The Power of Language“, Eröffnung veranstaltet von der Landesbibliothek Dr. F. Teßmann. Der Künstler Hannes Egger im Gespräch mit Christiane Rekade, begleitet anschließend die Besucher durch die Audio-Performance.

Der Folio Verlag lädt zum Gespräch mit Marlene Lobis und Oswald Stimpfl zum Thema Südtirol-Reiseführer.

Der Literaturtag ist ein Höhepunkt der Bücherwelten. Auf Einladung der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut, der Landesbibliothek Teßmann und des Südtiroler Künstlerbundes lesen und diskutieren Autorinnen und Autoren zum Thema „Die bittere Süße des Lebens“.

Martin Hanni und die Bildungsausschüsse Jenesien-Flaas, Riffian-Vernuer und Laas veranstalten ihr Klassentreffen mit N. C. Kaser.

Edition Raetia präsentiert die 1968er-Revolution in der Provinz, mit Birgit Eschgfäller.

Das Forum Text und Literatur veranstaltet den Leseclub mit Margot Schwienbacher-Pichler, drei Treffen über neue Bücher im Gespräch.

Auf Einladung der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut, der Landesbibliothek Teßmann und der Universität Innsbruck diskutieren Gabriele Wild und Iris Kathan über: Südtirol und die Literatur – was lesen?

Die Pädagogische Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion, die Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut und die Universität Innsbruck veranstalten eine Tagung zum Thema: Südtirol und die Literatur – Neue Perspektiven auf lesenswerte Texte.

Der Folio Verlag lässt Gerhard Mumelter und Bruna Maria Dal Lago Veneri über Basilisken, Einhörner und Sirenen sprechen.

Für die Grund- und MittelschülerInnen gibt es, organisiert vom Jukibuz, wieder zahlreiche Lesungen und Autorenbegegnungen, bei denen die jungen Menschen die Gelegenheit haben mit AutorInnen ins Gespräch zu kommen und in die Welt der Bücher einzutauchen (www.kulturinstitut.org/JUKIBUZ/Anmeldungen). Es lesen Petra Poster und Simon van der Geest aus ihren Büchern, Einführungen in die Buchausstellung finden statt und „Carpe noctem: die lange Nacht der Bücher“ für Jugendliche ab neun.

Die Ausstellung im oberen Foyer des Waltherhauses bleibt vom 23. Jänner bis zum 14. Februar von Montag bis Samstag durchgehend von 9.00 bis 18.00 Uhr frei zugänglich.

Weitere Infos unter: www.kulturinstitut.org und unter Tel. 0471 313800

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz