17 Teams waren eingeschrieben

„BZ 48 H – SHORT FILM CONTEST“: Hauptpreis an “Partito!”

Sonntag, 07. Oktober 2018 | 17:48 Uhr

Bozen – 17 Teams waren eingeschrieben, 15 haben es in 48 Stunden geschafft, zehn ausgewählte Kurzfilme wurden im Capitol-Kino in Bozen offiziell ausgestrahlt. Über 100 Regisseure, Filmemacher, Filmtechniker und Schauspieler haben teilgenommen und dem gestrigen Abend entgegen gefiebert, um nach Vorführung der zehn schönsten Kurzfilme endlich zu erfahren, wie das finale Urteil lautet: ASTANA mit „TRAUMA“, COLETIVO DOPIE mit „PERSOLADIMENSIONE“, COLLETTIVO 5B mit „RED“, FRABIATO mit „FILM – SHOGANAI“, FUSILLY mit „FOOL HARD“, I DRUIDI mit „DRAGO“, MENODIZERO mit „LA RELAZIONE“, PARTITO! mit „DER LYRIKER“, SHOOTING STARS mit „WAKE UP“ und TOMMSON MOVIE mit „AMELIE“.

Jeder Film musste die obligatorischen Anhaltspunkte enthalten, ansonsten wurde der Film disqualifiziert: Der erste Anhaltspunkt war ein bestimmter Ort der Stadt (ein anderer Ort für jedes Team), an dem mindestens eine Szene des Kurzfilms gedreht werden musste (alle Stadtviertel von Bozen wurden miteinbezogen). Der zweite Anhaltspunkt war ein Gegenstand, der als integraler Bestandteil des Films zu sehen sein muss (ein Tuch, für alle Teilnehmer gleich), während der dritte Hinweis ein Dialog aus 4/5 Zeilen war, der obligatorisch in eine der Filmszenen zu integrieren war. Der vierte Anhaltspunkt hingegen war geheim und wurde erst zu Beginn der 48 Stunden verraten: Der Dialog musste unbedingt am ausgelosten Ort des ersten Anhaltspunkts stattfinden.

Auch in diesem Jahr warteten verschiedene Projektpartner und Preise auf die Gewinner, die von der Qualitätsjury, bestehend aus dem Regisseur Naù Germoglio, der Schauspielerin Flora Sarrubbo und dem Kameramann Michele Cherchi Palmierisowie den Projektpartnern (Verkehrsamt Bozen, IDM Film Funding, RAI Südtirol) ausgewählt wurden.

Der erste Preis – Bester Kurzfilm Bolzano in 48h: 1.500 Euro, vergeben von einer qualifizierten Jury. Er wurde von der Gemeinde Bozen direkt an das Team „PARTITO!“ (bestehend aus Julian Giacomuzzi und Tamara Diepold) für ihren Kurzfilm „Der Lyriker“ überreicht. Neu bei der diesjährigen Auflage: Der Kurzfilm wird zusätzlich beim 15. Lago Film Fest (2019) gezeigt und wurde aus dem folgenden Grund gewählt: „Der Film überzeugte durch die originelle Sichtweise des Autors, die suggestive Verwendung der Bildpoesie und seinen gut ausgearbeiteten technisch-narrativen Aspekt.“

Als weiterer Preis wurde der „Beste Tourismus-Kurzfilm“ in Höhe von 1.000 Euro durch einen Referenten des Verkehrsamts Bozen vergeben. Der Preis ging an Shooting Stars, geleitet vom Regisseur Moritz Holzinger. Ihr Kurzfilm „Wake up“ überzeugte durch folgenden Grund: „Der Kurzfilm konnte mit Frische und Tempo einige signifikante Aspekte der Stadt einfangen und so das Wesen und den Alltag von Bozen unterstreichen. Darüber hinaus überzeugte der Kurzfilm das Verkehrsamt Bozen mit Ästhetik und Eleganz von seiner Eignung für den Tourismus-Preis.“

Zu den weiteren Neuerungen dieses Jahres gehörte auch der CINEMA|TECH Panalight Südtirol-Preis. Ein Vertreter der IDM Film Funding hat „Persoladimensione“ von COLETIVO DOPIE (Francesca Centonze, Giulio C. Ladini, Leone M. Kervischer, Paolo Fenu, Fotis Rovolis, Matteo Jamunno, Santija Bieza) ausgewählt. Dem Team wird als Preis eine Panalight Südtirol Ausrüstung im Wert von 3000 Euro geliehen. Der Kurzfilm wurde aus dem folgenden Grund ausgewählt: „Dem Team ist es gelungen, in 48 Stunden einen Kurzfilm zu drehen, der uns durch den gelungenen Einsatz der Kinotechnik aus narrativer Sicht voll überzeugt hat. Das zentrale Element, die „Erinnerung“, wird auf eine tiefe und persönliche Weise erzählt, die den Betrachter ohne Worte fasziniert und eine wirkungsvolle, reflexive Klangverflechtung entstehen lässt.“

Ein weiterer wichtiger Preis war der RAI Südtirol-Preis, dieser ging an Shoganai von FRABIATO FILM: Der Kurzfilm wird im Rahmen eines TV-Specials der RAI ausgestrahlt. Allen teilnehmenden Teams wurde außerdem einen Gutschein für das 15. Lago Film Fest überreicht, das im Sommer 2019 stattfindet

Im Anschluss an die Preisverleihung fand, ebenfalls im Capitol in Bozen, eine kleine Feier mit Möglichkeit zum Austausch bei einem Umtrunk des Verkehrsamtes Bozen statt.

Bolzanoin48ore ist nicht nur eine künstlerische Herausforderung für alle, die gerne Filme machen, sondern sie stellt auch eine einzigartige kulturelle Erfahrung dar und bietet die Gelegenheit, andere Filmbegeisterte kennenzulernen und die eigenen Fähigkeiten bei völliger kreativer Freiheit auf die Probe zu stellen. Bozen mit seinen Vierteln und Bewohnern wurde in die Aufnahmen einbezogen und stand so im Mittelpunkt des Wettbewerbs. Durch die Geschichten der Kurzfilme wurde die Stadt in ihren verschiedensten Nuancen dargestellt.

Die zweite Auflage fand unter der künstlerischen Leitung von Valentina Parisi und Giuseppe Zampella statt. Durch den Erfolg und die Aufmerksamkeit, die die Veranstaltung im letzten Jahr erregt hat, gab es bei der diesjährigen Auflage noch mehr renommierte Projektpartner, die auf unterschiedliche Weise zum Erfolg des Wettbewerbs beigetragen haben. Verkehrsamt Bozen, IDM Film Fund & Commission, Filmclub Bozen, Filmschule ZeLIG, Lago Film Fest, RAI Südtirol, Vintola 18 – Jugendzentrum, Kellerei Bozen, Panalight Südtirol, COOLtour, YouthMagazine und Gli Acchiappafilm.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz