Aktion "Respect!"

Chancengleichheit: Kreatives Schülerengagement gegen Gewalt an Frauen

Donnerstag, 16. März 2017 | 15:55 Uhr

Meran – Mit dem Thema Gewalt gegen Frauen haben sich Meraner Mittelschüler im Rahmen der Aktion “Respect!” auseinandergesetzt.

Mit Engagement haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2C der Mittelschule “Carl Wolf” in Meran an der Aktion “Respect!” des Landesbeirats für Chancengleichheit teilgenommen und das Thema der Gewalt gegen Frauen vertieft. Unter der Leitung ihrer Italienischlehrerin Francesca Morrone, haben Mädchen und Buben das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Die Aktion “Respect!” ruft junge Menschen dazu auf, sich mit dem Thema Gewalt an Mädchen und Frauen auseinanderzusetzen und sich für einen respektvollen Umgang einzusetzen.

“Jugendliche müssen begreifen, dass Frauen und Mädchen selbst im einheimischen Umfeld nicht hundertprozentig vor Gewalt gefeit sind”, merkte Landesrätin Martha Stocker an, die in der Landesregierung auch für die Chancengleichheit zuständig ist. Gemeinsam mit der Präsidentin des Landesbeirats für Chancengleichheit, Ulrike Oberhammer, hat die Landesrätin jeder Schülerin und jedem Schüler als Zeichen der Anerkennung einen Turnbeutel der Aktion “Respect!” überreicht. Mit ihrer Aussage nimmt Landesrätin Stocker Bezug auf die jüngste ASTAT-Umfrage, die aufzeigt, dass die Gewalt gegen Frauen in Südtirol nicht abnimmt und dass sie vornehmlich im familiären Umfeld, und zwar von Ehemännern oder Lebenspartnern, ausgeübt wird.

“Gewalt betrifft nicht nur bestimmte Gesellschaftsschichten oder Personengruppen, sondern ist überall anzutreffen und kann sich auf verschiedenen Ebenen äußern”, erklärte Professorin Morrone. Allein schon Sprache könne zum Instrument der Gewaltausübung werden, etwa durch herabsetzende Bezeichnungen, Spitznamen und weitere Hänseleien. “Nachdem sich die Jugendlichen dessen bewusst geworden sind, haben wir es uns in der Klasse zum Vorsatz gemacht, respektvoller miteinander umzugehen, den Anderen bei seinem Namen zu nennen und ein Nein zu respektieren”, berichtete die Italienischlehrerin.

Das Ergebnis des Schulprojektes wurde in einem kurzen Video festgehalten. “Wir waren begeistert, mit wie viel Engagement und Ernsthaftigkeit sich die Klasse mit diesem heiklen Thema auseinandergesetzt hat und hoffen, dass noch viele andere Schulklassen dem Beispiel folgen werden”, sagte Beiratspräsidentin Oberhammer. Das Video kann auf der Homepage des Landesbeirates eingesehen werden.

Schulklassen, die sich mit dem Thema Gewalt an Frauen und Mädchen beschäftigen, können sich mit einer kurzen Projektbeschreibung und einem Foto im Frauenbüro des Landes melden (E-Mail: frauenbuero@provinz.bz.it). Die Schüler der teilnehmenden Klassen erhalten einen Turnbeutel der Aktion “Respect!”. Die eingesandten Aktionen werden in einer Ausgabe der Zeitschrift “ëres” und auf der Homepage des Beirates veröffentlicht.

 

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Chancengleichheit: Kreatives Schülerengagement gegen Gewalt an Frauen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mistermah
Mistermah
Superredner
1 Monat 8 Tage

Ja Frau oberhammer, Respekt?
Respekt gegen Frauen und VORALLEM Kinder? Respekt vor dem ungeborenen Leben, das sich nicht einmal wehren kann ?
http://www.provincia.bz.it/news/de/news.asp?news_action=4&news_article_id=326378
Naja … mehr sage ich dazu besser nicht

wpDiscuz