International Mountain Summit in Brixen mit weltweit bekannten Architekten

Daniel Libeskind beim Bergfestival IMS

Donnerstag, 06. September 2018 | 21:49 Uhr

Brixen – Zum 10 Jahres-Jubiläum lädt der International Mountain Summit in Brixen/Südtirol zu einer ganz besonderen Begegnung ein. Im Rahmen des IMS Architektur-Programms wird kein Geringerer als der weltweit bekannte Architekt Daniel Libeskind dem Festival seine Aufwartung machen. Drei Tage lang steht damit auch die Architektur zwischen Tal und Berg, im Mittelpunkt  des Geschehens. Damit zeigt Südtirol einmal mehr, dass es auch in der Architektur eine Schnittstelle zwischen den Kulturen, der Berg- und Stadtarchitektur und verschiedenen Entwicklungen, bei denen Materialien wie das Holz oder auch der Marmor ist.

Daniel Libeskind/IMS

Daniel Libeskind gelang 1989 in Berlin mit dem Entwurf des Jüdischen Museums der Durchbruch und seither zählt der 1946 in Polen geborene Libeskind zu den wichtigsten und renommiertesten Architekten und Städteplanern der Welt.

Seine Reise als Kind jüdischer Arbeiter begann in Polen, verlief über Israel nach New York. 1965 nahm er die amerikanische Staatsbürgerschaft an, studierte Musik in Israel und New York, bevor er sich dem Architekturstudium widmet.

1989 gründete er in Berlin das “Studio Daniel Libeskind”, welches heute Niederlassungen in New York, Zürich und Mailand hat.

Libeskind Architektursprache ist kritisch und erzählerisch und geprägt von einem multidisziplinären Ansatz. Genau deshalb wird er geschätzt und ist ein wahrer Meister seines Handwerks. Seinen Lebensmittelpunkt verlegt Daniel Libeskind 2003 nach New York, nachdem er dort die Ausschreibung zum Neubau des World Trade Center gewonnen hat.

Neben dem Auftritt des Star-Architekten am Mittwoch 10. Oktober, der von Stahlbauch Pichler und Lasa Marmo präsentiert wird, können Architekten/innen aus ganz Europa drei Tage lang in das IMS Motto „Meet.mountain.people.soul“ eintauchen. Referenten wie der Philosoph Richard David Precht, die Journalistin Antonia Rados oder der Drei-Sterne-Koch Norbert Niederkofler können genossen werden. Der IMS Architecture.WALK führt die Teilnehmer auf die Schützhütte Tierser Alpl, die 2015 mit dem Südtiroler Architekturpreis ausgezeichnet worden ist.

Die IMS Architecture Expo bietet Unternehmen aus allen Bereichen des Baugewerbes die Gelegenheit sich zu präsentieren und die neuesten Entwicklungen zu präsentieren. Nebenbei erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, das neue Firmengebäude des Weltmarktführers durst, das preisgekrönte Restaurant Brix 0.1, sowie das einzigartige Baumhotel My Arbor zu besichtigen und sich mit den jeweiligen Architekten zu unterhalten.

Das Programm, das in dieser Art weltweit einmalig ist, beginnt am Montag 08. Oktober und endet am Mittwoch Abend mit der Architecture.NIGHT bei Südtiroler Speck und anderen regionalen Leckerbissen.

Unterstützt werden die IMS Architecture.DAYS von lvh, Pircher, Bernard Bau, ERLACHER, PROGRESS, Haitec, ProRamus, Frener und Reifer, Rubner, durst, JOKA/Britex, sowie Prefa.

Anmeldungen und Infos unter www.IMS.bz

Von: ka

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz