Obdachlosigkeit in Bozen

Das Unsichtbare sichtbar machen

Montag, 06. Dezember 2021 | 13:30 Uhr

Bozen – Das Unsichtbare sichtbar machen – das will der Bozner Fotograf Ludwig Thalheimer mit seinen Aufnahmen der behelfsmäßigen Notunterkünfte obdachloser Menschen in Bozen. Er richtet den Blick dorthin, wo Politik und Gesellschaft allzu oft wegschauen. Aktuell sind 15 seiner Fotos in den Filialen der Raiffeisenkasse Bozen zu sehen.

„Der Winter ist da, und in Bozen müssen Menschen im Freien übernachten. Alle Jahre wieder. Die Fotos zeigen das Schicksal von Menschen, die sich in Notlagen eine Nische zum Leben suchen. Mitten unter uns“, so der Fotograf Ludwig Thalheimer und Ethical Banking Leiter Roland Furgler.

Ergänzt wird diese Sensibilisierungskampagne durch eine Spendenaktion zugunsten von Dormizil – Nachtquartier für obdachlose Menschen, die von der Raiffeisenkasse Bozen/Ethical Banking und der Raiffeisen Landesbank getragen und unterstützt wird. Träger des Dormizil und Spendenempfänger ist der Verein „housing first bozen EO“. Seit November bis März 2022 wird in der Rittnerstraße in Bozen obdachlosen Menschen ein Platz zum Schlafen und ein Frühstück gewährt. Im Sommer soll das Haus dann umgebaut werden, um obdachlosen Menschen langfristig Wohnraum zu ermöglichen. Das Nachtquartier wird ausschließlich von Freiwilligen geführt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz