Private Führung durch Reinhold Messner ins Messner Mountain Museum RIPA auf Schloss Bruneck

Der Kiwanis Club Bruneck feiert sein 40-jähriges Bestehen

Dienstag, 11. September 2018 | 20:32 Uhr

Bruneck – Am 09.09.1978 wurde der Kiwanis Club Bruneck mit der sogenannten Charterfeier als 300. Club in Europa in die weltweite Kiwanisorganisation aufgenommen, die ihren Ursprung in Amerika hat. Der Einladung zur Jubiläumsfeier folgten am Samstag mehr als 190 Kiwaner aus der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Südtirol. Insgesamt 17 Kiwanisclubs machten den Brunecker Freunden ihre Aufwartung. Am Nachmittag lud der Brunecker Club zu einer privaten Führung durch Reinhold Messner ins Messner Mountain Museum RIPA auf Schloss Bruneck. Am Abend wurde das Jubiläum im Rahmen eines Gala-Diners im Michael Pacher Haus gefeiert.

Der ehemalige Weltpräsident der Organisation, Past World Präsident Gunter Gasser überbrachte Grußworte direkt aus der Zentrale von Kiwanis International und überreichte dem Brunecker Club-Präsidenten Georg Oberhollenzer die begehrte Standarte der Kiwanis Weltzentrale in Indianapolis. Nur wenige europäische Clubs dürfen dieses Abzeichen ihr Eigen nennen. Aus der Schweiz wurden die Glückwünsche des Governors des Distrikts Schweiz-Liechtenstein-Südtirol überbracht. Unter den Gratulanten waren auch der Lt. Governor Peter Paul Bernhard der Division Graubünden/Südtirol, zu welcher der Brunecker Club gehört. Der Kiwanisgedanke hat also den Weg über die Schweiz genommen und mittlerweile 7 Clubs in Südtirol hervorgebracht. Dabei konnte der Kiwanis Club Bruneck seinerseits als Patenclub für die Clubs von Bozen, Brixen und den Brunecker Juniorclub fungieren. Pate stand Bruneck aber auch für die Gründung des Kiwanis Clubs Salzburg-Rupertus und St. Johann im Pongau.

Kiwanis Club Bruneck

In seiner Jubiläumsansprache konnte der amtierende Präsident Georg Oberhollenzer zu Recht betonen, dass der Kiwanis Club Bruneck sich 40 Jahre nach der Gründung mit seinen 34 Mitgliedern bester Gesundheit erfreut. Durch laufende Neuaufnahmen, gelingt es den Club vital und jung zu halten.

Kiwanis Club Bruneck

Den heute noch aktiven Gründungsmitgliedern, allen voran dem Gründungspräsidenten Heinz Mutschlechner überreichte der Präsident eine Ehrenurkunde und zitierte aus dessen Rede, die er vor 40 Jahren gehalten hatte. In den vergangenen 4 Jahrzehnten konnte der Kiwanis Club Bruneck sehr viel für Kunst und Kultur vor allem aber Soziales tun. Kiwanis hilft im Stillen, unauffällig und unbürokratisch. Daher wollte und konnte der Präsident keine einzelnen Sozialaktionen benennen, handelt es ich doch in jedem einzelnen Fall um das Schicksal von Menschen. Nach außen in Erscheinung getreten ist der Kiwanis Club freilich mit kulturellen Veranstaltungen, die oft über freiwillige Spenden auch Quelle für die Sozialkasse sind. Viel Sympathie erntet der Kiwanisclub mit der jährlichen Faschingskrapfenaktion. Einen besonderen Namen hat sich der Kiwanis Club Bruneck durch Kunstprojekte gemacht. In Zusammenarbeit mit dem inzwischen verstorbenen Künstler Martin Rainer und dem vinschger Bildhauer Friedrich Gurschler, konnten zahlreiche Gedenkmedaillen und Kleinplastiken hervorgebracht werden, aus deren Verkauf die Sozialkasse gespeist wird. Als Dank an die Initiatoren und Promotoren Heinz Mutschlechner, Heinz Kirchler und Helmut Plankensteiner aber auch an die Künstler, Mäzene und Kunstliebhaber, hat der Club ein Kunstbuch mit der Sammlung aller Werke herausgebracht. Als besondere Gäste konnte die Witwe des Künstlers Martin Rainer und der Künstler Jos Pirkner aus Tristach in Osttirol begrüßt werden. Jos Pirkner hat das Michael Pacher Denkmal geschaffen, welches der Kiwanisclub zu seinem 20-jährigen Bestehen im 500. Todestag von Michael Pacher 1998 der Stadt Bruneck übergab. Nachdem das Denkmal nach der Neugestaltung des Grabens seinen ursprünglichen Standort verloren hatte, konnte es nun zum 40-jährigen Bestehen des Kiwanis Clubs restauriert und an seinem neuen und wohl endgültigen Standort zwischen Rathaus und Raiffeisenkasse aufgestellt werden.

Kiwanis Club Bruneck

Nicht schlecht staunten die Festgäste, als sich plötzlich die Clownin MALONA unter die Gratulanten mischte und den Kiwanisgedanken von der humorvollen Seite beleuchtete. Ihr konnte Präsident Oberhollenzer dann den Erlös der heurigen Faschingskrapfenaktion als Spende für den Verein Clowndoctors überreichen, der Kindern, kranken und einsamen Menschen in Krankenhäusern und in Pflegeheimen durch Humortherapie hilft.

Kiwanis Club Bruneck

Begleitet von der Musikgruppe „Frisch g´strichn“ wurde das Jubiläum noch bis weit in die Nacht hinein gefeiert.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz