Reinhold Messner beendet Dreharbeiten im Hochpustertal

Drehschluss an der „Großen Zinne“

Sonntag, 09. September 2018 | 21:07 Uhr

Genau an jener Stelle an der der Wiener Paul Grohmann zusammen mit seinen Begleitern Franz Innerkofler und Peter Salcher vor rund 150 Jahren das erste Mal den Weg auf die Große Zinne suchte, beendet Reinhold Messner vor wenigen Tagen die Dreharbeiten zu seinem historischen Bergfilm „Die Große Zinne“.

Den schauspielerischen Part und die Rolle des Paul Grohmann übernimmt der Südtiroler Anton Algrang. „Für mich ist es die erste Zusammenarbeit mit Reinhold Messner. Eine besondere Herausforderung sind der Dialog während einer Kutschenfahrt und die Kletterszenen, die ich selbst drehe bevor mein Double, ein Bergführer, für mich einspringt“, erzählt der Pusterer, der seit vielen Jahren in Deutschland als Schauspieler tätig ist.

Messner/Dolomites Film GmbH/Mediaart Production Coop

Ein ganzes Team von Bergführern unter der Leitung von Erwin Steiner, Ausbildungschef der Südtiroler Berg- und Skiführer, übernimmt weitere wichtige Nebenrollen im Film. Steiner selbst ist bereits erfahrener Filmschauspieler. So doubelte er z.B. Terence Hill bei den Dreharbeiten zu „un passo dal cielo“.

Für die originalgetreuen historischen Kostüme zuständig ist Simon Messner. „Wir möchten da nichts dem Zufall überlassen und die Zuschauer in die Welt des Kletterns entführen, wie sie vor 150 Jahren Standard war. Dabei ging es Paul Grohmann weniger ums Klettern als viel mehr um das Erforschen der Dolomitengipfel“, erzählt Messner. Sein Vater möchte mit seinem aktuellen Bergfilm die Pionierleistung von Paul Grohman und anderen Alpinisten hervorheben und die Große Zinne zu dem machen was sie ist. „Die Große Zinne ist nicht nur ein Wahrzeichen der Dolomiten, sondern auch das Sinnbild für einen wichtigen Teil der Geschichte des Alpinismus“, erklärt Reinhold Messner.

Der Film „Die Große Zinne“ entsteht in einer Koproduktion von Mediaart Production Coop und Dolomites Film GmbH. Unterstützt wird das Filmprojekt von der IDM Filmförderung, den Tourismusvereinen des Drei-Zinnen-Gebietes Toblach, Innichen, Sexten, Niederdorf und Pragser Tal und wird 2019 auf Rai Südtirol, Servus TV und mancherorts im Kino zu sehen sein.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz