Umwelterziehung und -sensibilisierung im Kindesalter

Energie-Detektive in Verdings auf heißer Spur

Dienstag, 11. September 2018 | 13:13 Uhr

Verdings – Die energetische Sanierung der Grundschule läuft noch auf Hochtouren, und parallel dazu sind auch die kleinen Energiedetektive der drei höheren Klassen in Verdings wieder im Einsatz. Die Gemeinde Klausen setzt nämlich einen Teil der EU-Fördermittel aus dem EFRE Projekt „Energie gewinnt! Energetische Sanierung der Grundschule Verdings“ zur kindgerechten Umwelterziehung ein.

Bereits im heurigen Frühjahr hat das Ökoinstitut Südtirol die Grundschulkinder von Verdings spielerisch und im Rahmen mehrerer Workshops an die Themen Umwelt und Energie herangeführt.

Die Kinder lernten zu verstehen, dass wir Energie zwar nicht sehen können, sie aber in unserem täglichen Leben brauchen, z.B. für die Beleuchtung und die Heizung unserer Häuser, bei der Benutzung eines Verkehrsmittels oder zur Herstellung von Kleidung oder Spielzeug. In zahlreichen kindgerechten Experimenten hatten die Kinder die Möglichkeit, sich mit Themen wie Strom aus der Sonne, Treibhauseffekt und Klimawandel sowie Wärmedämmung oder dem Vorteil von LED-Lampen auseinanderzusetzen.

Im September und Oktober finden weitere drei Workshops statt, in denen sich die Schülerinnen und Schüler von Verdings mit den Schwerpunkten „Wasser“ und „Abfall“ auseinandersetzen.

Schule und Gemeindeverwaltung sind sich einig darüber, dass eine konsequente Umwelterziehung und -sensibilisierung im Kindesalter ein wesentliches Element für die nachhaltige und langfristige Verhaltensänderung in der Schule und in den Familien ist.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz