Austausch wird gefördert

Feier zum 20-jährigen Bestehen der „Settimana Azzurra“ in Cesenatico

Montag, 29. Mai 2017 | 13:25 Uhr

Cesenatico – In der von der Stiftung Odar geführten Feriensiedlung „12 Stelle“ in Cesenatico wurde  am 26. Mai das zwanzigjährige Bestehen der Sprachaustauschprojektes „Settimana  azzurra“ gemeinsam mit vielen Netzwerkpartnern, Lehrern und Schülern aus Südtirol gefeiert. Insgesamt 23.000 Kinder und Jugendliche aus Südtirol haben in den vergangen zwei Jahrzehnten an der Initiative teilgenommen. Sie haben Gleichaltrige der jeweils anderen Landessprache kennengelernt und im regelmäßigen Kontakt ihre sprachlichen Kompetenzen verbessert.

Seit 20 Jahren gehen deutschsprachige und eine italienischsprachige Schulklassen aus Südtirol im Rahmen der „Settimana azzurra“ ein- oder mehrjährige Partnerschaft ein, lernen sich gegenseitig kennen und verbessern durch den regelmäßigen Kontakt ihre sprachlichen Kompetenzen. Höhepunkt ist jedes Jahr eine gemeinsam verbrachte Woche am Meer in der von der Stiftung Odar geführten Feriensiedlung „12 Stelle“ in Cesenatico. Dort haben die Schüler verschiedener Sprachgruppen die Möglichkeit, sich bei gemeinsamen Unternehmungen besser kennenzulernen und sich sowohl kulturell als auch sprachlich auszutauschen. Das Projekt bezieht dabei auch die Familien der Kinder und Jugendlichen, Oberschüler und Studenten mit ein, die während der Sprachwochen in Cesenatico pädagogische Erfahrungen sammeln.  Die „Settimana Azzurra“ ist mittlerweile landesweit bekannt und hat in den letzten zwei Jahrzehnten einen sprachlich-kulturellen Austausch von 23.000 Kindern und Jugendlichen der deutschen und italienischen Grund- und Mittelschulen in Südtirol ermöglicht.

Am vergangenen Wochenende wurde das 20-jährige Bestehen des Sprachförderprojektes mit einem großen Fest in der Feriensiedlung „12 Stelle“ gefeiert. Die Verantwortlichen des Projektes bedankten sich dabei herzlich bei allen, die von Anfang an an das Projekt geglaubt haben, insbesondere bei den Schuldirektoren und -direktorinnen, die die Initiative in ihr Schulprogramm aufgenommen haben. Einige von ihnen waren bei dem Fest in Cesenatico anwesend, unter ihnen auch die Direktorin des Gymnasiums „Giovanni Pascoli“, Frau Dr. Passarella Mirca. Gedankt wurde auch den Schulämtern, die das Projekt seit zwei Jahrzehnten unterstützen und fördern, im Besonderen der Schulinspektorin Rita Gelmi, die das Projekt mit Überzeugung befürwortet. Hervorgehoben wurde auch der Beitrag der Stiftung Odar, welche sich immer für das Weiterbestehen dieser Bildungsinitiative für Heranwachsende aus verschiedenen Sprachgruppen in Südtirol eingesetzt hat und die gemeinsam Sprachwoche am Meer in ihrer Ferienstruktur in Cesenatico organisiert.

Landeshauptmann Arno Kompatscher dankte allen  teilnehmenden Lehrpersonen, Kindern und Jugendlichen und allen, die am Projekt mitarbeiten herzlich in einem Schreiben. Der Landeshauptmann unterstrich darin die Wichtigkeit des Projektes, weil es das Interesse, die Sozialisation und den kulturellen Austausch fördert.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz