„Iwanow“ - starbesetzt und radikal inszeniert

Gerti Drassl und Markus Hering begeistern als „Traumpaar“ in Tschechow – VIDEO

Freitag, 21. September 2018 | 13:25 Uhr

Bozen – Es ist kein leichtes Stück und nennt sich doch Komödie; es ist ein Schauspiel des menschlichen Daseins – eine Tragödie. „Iwanow“ ist der Titelheld, steht aber in Anton Tschechows Stück für viele lebensmüde Menschen die, hin- und her gerissen zwischen Resignation und Willenskraft, doch verstehen wollen, einander mit unbeantworteten Fragen quälen und sich letztlich selbst zerstören. Die Vereinigten Bühnen von Bozen scheuen vor dieser Komödie des Scheiterns nicht zurück.

Ausgelaugt und ausgebrannt. Heute wie damals ein ganz klarer Fall. Heute allerdings trägt dieser Zustand, den Tschechow skizziert, einen Namen: Burnout. Die Zivilisationkrankheit Nummer 1. Der Leidensweg einer müden, sinnentleerten Gesellschaft mit undefinierbarer Sehnsucht, die ihre Leere mit Gedanken und Ordnung zu füllen versucht.

Tschechow muss man lieben

Die russische Seele ist ein weites Land und Tschechow der Meister der Beobachtung sowie ein profunder Kenner der menschlichen Psyche. Kein Wunder also, dass die Werke des Dramatikers mit Traumrollen bestückt ein wahres Schauspielfest für sensible Charakterdarsteller und ein Genuss für das Publikum sind.

In der Koproduktion mit dem Stadttheater Klagenfurt stehen allen voran die zarte und kraftvolle Südtirolerin Gerti Drassl und der langjährige Wiener Burgtheater-Ensemble-Schauspieler Markus Hering auf der Bühne. In weiteren Rollen sind u.a. Heike Kretschmer, Johann Nikolussi und Florentin Groll wieder in Bozen zu Gast.

In der Ruhe liegt die Kraft – in der Kürze die Würze

In den bewährten Regie-Händen der slowenischen Star-Regisseurin Mateja Koležnik ist „Iwanow“ in den besten Händen; das Stück ist auf ein intensives, packendes Minimum verdichtet, musikalisch und mit Präzision inszeniert und entwirft mit der subtilen Lichtgestaltung das faszinierende Stimmungsbild einer verlorenen Welt von gestern. Oder doch das Spiegelbild unserer heutigen Zeit?

IWANOW
Koproduktion mit dem Stadttheater Klagenfurt

Premiere
Samstag, 29. Sep 2018 – 20 Uhr
Stadttheater Bozen, Großes Haus

Weitere Vorstellungen
30. Sep 2018 – 18 Uhr
4., 5., 6. Okt 2018 – 20 Uhr

Stückeinführung
4. und 5. Okt 2018 – 19.15 Uhr

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz