Zwischen Geschichte, Kunst und Wirtschaft

Internationaler Tag der Frau im Merkantilmuseum Bozen

Montag, 04. März 2019 | 10:49 Uhr

Bozen – Am 8. März möchte das Merkantilmuseum der Handelskammer Bozen auf eigene Weise die Rolle der Frau in vielen Lebensbereichen hervorheben und organisiert in diesem Sinne eine thematische Führung, die ganz den Frauen gewidmet ist.

Bozen hat sich vor allem dank des Einsatzes einer Frau – Claudia de’ Medici – zu einer wichtigen Handelsstadt entwickelt. Die 1635 von der Erzherzogin von Österreich erlassene Marktordnung regelte die Abwicklung der vier Jahresmärkte in Bozen sowie die Gründung des Merkantilmagistrats. Aufgabe dieses Handelsgerichts war es, Streitfragen zu schlichten, die während der Jahrmärkte auftraten. Sitz des Gerichtes war ab dem 18. Jahrhundert das Merkantilgebäude, das im Laufe der Jahre durch kostbare Einrichtungen, Kunstgegenstände und wertvolle Gemälden bereichert wurde. 1851 wurde die Handelskammer gegründet; sie erbte die Güter und Zuständigkeiten des Magistrats und errichtete im Merkantilgebäude ihren ersten Sitz. Die Handelskammer führte im Bewusstsein des baulichen und künstlerischen Wertes des Gebäudes immer wieder Instandhaltungs- und Restaurierungsarbeiten am Palast und an den darin aufbewahrten Kunstwerken durch.

1997 eröffnete sie schließlich das Merkantilmuseum, ein Museumshaus, in dem die Handelsgeschichte der Stadt aufbewahrt wird. Vor allem durch die Führungen für Schulen, Vereine und Gruppen und die Audioguides wird dieses historische Vermögen auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und somit an einem einzigen Standort ein Einblick in die tausendjährige Geschichte der Stadt und des Landes gewährt.

Die Führung anlässlich des Tages der Frau ist eine einmalige Gelegenheit, um das Museum von einem besonderem Blickwinkel aus zu betrachten und wichtige und bekannte Frauen der Geschichte wie Claudia de’ Medici und Maria Theresia oder weniger bekannte weibliche Persönlichkeiten wie die Töchter und Ehefrauen der Kaiser kennenzulernen; Frauen, die wirklich gelebt haben und auf den Gemälden abgebildet sind, oder allegorische weibliche Figuren, welche die Gerechtigkeit, den Frieden und den Wohlstand verkörpern.

Ebenso werden zwei Frauen die Besucher und Besucherinnen auf dieser besonderen Reise durch das Merkantilgebäude begleiten.

„Die Führung vom 8. März wird die Rolle der Frau im sozialen, künstlerischen und wirtschaftlichen Bereich in vergangenen Zeiten in den Vordergrund rücken“, erklärt Marina Rubatscher Crazzolara, Vorsitzende des Beirates zur Förderung des weiblichen Unternehmertums der Handelskammer Bozen. Frau Rubatscher Crazzolara wird am Tag der Frau in einer Einführung die Rolle der Frau in der Südtiroler Gesellschaft und Wirtschaft hervorheben.

Am Freitag, 8. März, dem Internationalen Tag der Frau, haben die Besucherinnen von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr freien Eintritt in das Merkantilmuseum und können die Audioguides kostenlos verwenden. Um 17.30 Uhr ist dann für alle eine Führung durch das Gebäude mit seinen Kostbarkeiten geplant.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz