EUREGIO-Jazzwerkstatt wird in Hall i. T. fortgesetzt

Jazz kennt keine Grenzen

Freitag, 06. Oktober 2017 | 15:55 Uhr

Hall i. T. – Die EUREGIO-Jazzwerkstatt des Südtirol Jazzfestivals wird jenseits der Landesgrenzen fortgesetzt: 16 Musikerinnen und Musiker treffen sich im Kulturlabor Stromboli in Hall in Tirol – und stehen an zwei Konzertabenden gemeinsam auf der Bühne.

Wer den Namen „Stromboli“ hört, denkt unwillkürlich an eine kleine Vulkaninsel vor Sizilien. Das rauchende „Leuchtfeuer des Mittelmeers“ ist ungezähmt, aufbrausend, immer aktiv und unberechenbar – wie ein gutes Jazzkonzert. Am 11. und 12. Oktober gastiert die EUREGIO-Jazzwerkstatt im Kulturlabor Stromboli in Hall in Tirol und an diesen beiden Tagen entsteht ein – scharf gewürzter – musikalischer Cocktail, den man an zwei Konzertabenden live genießen kann.

Der Hintergrund: Im Januar 2017 eröffnete das Südtirol Jazzfestival die EUREGIO Jazzwerkstatt, um jungen Musikern und Musikerinnen aus Südtirol, Tirol und dem Trentino die Gelegenheit geben, gemeinsam mit Gästen aus dem In- und Ausland innovative Projekte zu entwickeln. Beim Südtirol Jazzfestival 2017 wurden die Ergebnisse der internationalen Werkstattarbeit mit Konzerten in Lusern, Seis, Innichen, Sexten und Sarnthein vorgestellt.

In diesem Herbst setzt das Südtirol Jazzfestival, das Tirol, Südtirol und das Trentino musikalisch vernetzt und dessen Konzerte und Exklusivprojekte häufig als experimentelle Jazzlabors angelegt sind, dieses Projekt im Stromboli fort. Mit dabei sind fünf Vertreter aus Südtirol: Marco Stagni (b, db), Matteo Cuzzolin (sax), Daniel Moser (bcl), Damian Dalla Torre (sax) und Ignacio Saavedra Pizarro (g). Aus Tirol kommen Matthias Legner (vib), Jakob Zimmermann (p), Chris Norz (dr), Max Plattner (dr), Phillip Ossanna (g) und Anna Widauer (voc). Als Vertreter der Trentiner Szene reisen Mirko Pedrotti (vib) und Lorenzo Sighel (sax) nach Hall. Dazu stoßen Simon Kintopp (trb) aus Graz und Siegmar Brecher (bcl), der im Jazz-Rock-Trio Edi Nulz mitspielt und 2007 die Jazzwerksstatt in Graz gründete, die regelmäßig junge Solisten und Bands vorstellt.

Am 11. und 12. Oktober erarbeiten die Musikerinnen und Musiker im Rahmen der gemeinsamen Werkstatt ein Repertoire, das dann an beiden Tagen ab 20.30 Uhr – live und bei freiem Eintritt – im „Stromboli“ vorgestellt wird. „Der Gegenwartsjazz greift heute auf die gesamte europäische und außereuropäische Musikgeschichte zurück und kombiniert unterschiedlichste Fundstücke zu einem innovativen Sound. Die EUREGIO Jazzwerkstatt macht Musikerinnen und Musiker aus unserer Region nicht nur mit dieser Grenzenlosigkeit vertraut, sondern bietet auch attraktive Auftrittsmöglichkeiten in der Europaregion und in den angrenzenden Ländern an“, erklärt der Präsident des Südtirol Jazzfestivals Klaus Widmann. Das Gastspiel in Hall in Tirol sei daher „ein weiterer wichtiger Schritt“ in diese Richtung.

Von: ao

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz