Cellist Alban Gerhardt geht ausgefallene Wege

Konzert der Festival Strings Lucerne mit Alban Gerhardt in Bruneck

Mittwoch, 03. Oktober 2018 | 14:02 Uhr

Bruneck – Beim Konzert der Festival Strings Lucerne mit Alban Gerhardt in Bruneck stehen mit Mendelssohn Bartholdy und Tschaikowsky große Romantiker auf dem Programm, ergänzt um Niels Wilhelm Gade, einem Schüler Mendelssohn Bartholdys, und um eine Elegie des großen Cellisten Enrico Mainardi.

Die Festival Strings Lucerne üben seit Jahrzehnten eine rege weltweite Tourneetätigkeit aus und treten regelmäßig in den führenden Konzerthäusern Europas. In Luzern unterhält das Ensemble eine eigene Konzertreihe im KKL Luzern und ist alljährlich im Rahmen von Lucerne Festival zu erleben. Seit der Saison 2012/2013 ist der australisch- schweizerische Geiger Daniel Dodds künstlerischer Leiter vom Konzertmeisterpult aus. Gegründet wurden die Festival Strings Lucerne 1956 von Wolfgang Schneiderhan und Rudolf Baumgartner als Streicherensemble mit Cembalo. Prägend ist die Zusammenarbeit mit herausragenden musikalischen Partnern wie Wolfgang Schneiderhan, Yehudi Menuhin, Bernard Haitink, Hélène Grimaud, Anne-Sophie Mutter u.v.a. Das Repertoire erstreckt sich vom Barock bis zu zeitgenössischer Musik. So sind bislang mehr als 100 Werke zur Uraufführung gelangt.

Der Cellist Alban Gerhardt geht ausgefallene Wege, um Menschen für Musik zu begeistern: Er spielt beispielsweise Bach in Bahnhöfen, um auch Nicht-Konzertgänger zu erreichen. Seit über 25 Jahren hat der Künstler weltweit eine einzigartige Wirkung auf sein Publikum: durch sein hohes Maß an Musikalität, seine überwältigende Bühnenpräsenz und seine nahezu unstillbare künstlerische Neugier. Gerhardts internationale Karriere begann mit seinem Debüt bei den Berliner Philharmonikern. Seitdem hat er mit beinahe 250 führenden Klangkörpern weltweit musiziert. Mit großer Leidenschaft ist er auch Kammermusiker. Die Festival Strings Lucerne schätzt auch er für ihren „lupenreinen, elastischen Sound“, wie es die New York Times auf den Punkt brachte.

Das Konzert findet am 16. Oktober im Ragenhaus in Bruneck statt und beginnt um 20.00 Uhr. Kostenlose Einführungen um 19.15 Uhr bei Athesia Buch, Stadtgasse 4.

Unterstützt wird das Gastspiel von Hypo Vorarlberg Leasing, subventioniert von der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur.

Karten im Südtiroler Kulturinstitut und bei Athesia Ticket. Infos unter www.kulturinstitut.org

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz