Vortragsabend in der Teßmann am 3. Mai

“Alles muss man selber machen” – Zur Kunst des Schreibens

Donnerstag, 26. April 2018 | 20:46 Uhr

Bozen – Zu einem Vortrag mit Buchvorstellung und Diskussion lädt die Landesbibliothek Teßmann mit der Sprachstelle im Kulturinstitut am 3. Mai abends.

“Alles muss man selber machen” – Zur Kunst des Schreibens: Unter diesem Motto steht die Veranstaltung mit Vortrag, Buchvorstellung und Diskussion in der Reihe “Impulse zu Sprache und Kultur” am Donnerstag, dem 3. Mai, ab 20.00 Uhr in der Landesbibliothek Teßmann in Bozen.

Referentin Daniela Strigl blickt in ihrem neuen Buch “Alles muss man selber machen. Biographie, Kritik, Essay” nicht nur auf die Kunst des literarischen Schreibens, sie analysiert zudem das Schreiben über Literatur, etwa in der Literaturkritik, dem Essay oder der Biographie. In der Reihe “Impulse zu Sprache und Kultur” stellt Daniela Strigl ihr neues Buch vor und blickt auf die Kunst, Literatur zu schreiben und sie zu vermitteln.

Daniela Strigl ist Literaturkritikerin, Essayistin und Literaturwissenschaftlerin am Institut für Germanistik derUniversität Wien. Als Biographin befasste sie sich vor allem mit Marlen Haushofer und Marie von Ebner-Eschenbach; sie war und ist Jurorin zahlreicher Preise, u. a. des Franz-Tumler-Literaturpreises und des Ingeborg-Bachmann-Preises (2003-2014). Zu ihren Auszeichnungen zählen der Österreichische Staatspreis für Literaturkritik (2001), der Max-Kade-Essaypreis (2007), der Alfred-Kerr-Preis (2013) und der Berliner Preis für Literaturkritik (2015).

Der Eintritt zu dieser gemeinsamen Veranstaltung der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut und der Landesbibliothek Friedrich Teßmann ist frei.

Link:

http://www.tessmann.it/de/aktuelles/veranstaltungen/463–alles-muss-man-selber-machen-zur-kunst-des-schreibens.html

 

Von: ka

Bezirk: Bozen