Landesregierung traf Grundsatzentscheidung

Leihbücher statt Bücherscheck

Dienstag, 27. Juli 2021 | 15:47 Uhr

Bozen – Die Landesregierung hat heute beschlossen, den derzeit ausgesetzten Bücherscheck abzuschaffen. Dafür gibt es auch an den höheren Klassen der Oberschulen Leihbücher, für die den Schulen weitere Mittel zur Verfügung gestellt werden.

Um die Kernleistungen zur Bildungsförderung zu sichern, hatte die Landesregierung angesichts der coronabedingt um fast 40 Prozent geringeren Haushaltsmittel zu Jahresbeginn den Bücherscheck ausgesetzt. Nach einer Überprüfung des Verfahrens und des Finanzbedarfs für den Bücherscheck durch die Landesabteilung Bildungsförderung hat sich die Landesregierung heute dafür entschieden, den Bücherscheck abzuschaffen.

Mehr Treffsicherheit und Einheitlichkeit, weniger Bürokratie

“Wir wollen in Zukunft verstärkt auf das System der Leihbücher auch im Triennium der Oberschule sowie in Ausbildungswegen der Berufsbildung setzen, wie es in den Grund- und Mittelschulen sowie im Oberstufenbiennium, also in den zehn Pflichtschuljahren, der Fall ist”, erklärt Landesrat Philipp Achammer. Der Landesrat verweist in diesem Zusammenhang auf eine größere Treffsicherheit der Bildungsförderungsmaßnahme, die somit in allen Schulstufen einheitlich angewandt werde, und die Verringerung des bürokratischen Aufwands. Gleichzeitig stellte der Landesrat den Oberschulen weitere Mittel für Leihbücher für dieses Übergangsjahr in Aussicht, um den Mittelrückgang abzufedern.

Zusätzliche Mittel für Leihbücher

Der Bücherscheck für Oberschüler war im Jahr 2008 von den damaligen Bildungslandesräten Otto Saurer und Francesco Comina auf den Weg gebracht worden. Schülerinnen und Schüler der dritten, vierten und fünften Oberschul-Klassen konnten über den Bücherscheck den Ankauf von Lehr- und Schulutensilien bis zu 150 Euro abrechnen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Leihbücher statt Bücherscheck"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 26 Tage

Das ist eine gute Nachricht!  ich hab für unsere Kinder in der Oberschule in den letzten Jahren einige Bücher gekauft, die NIE benutzt wurden!  Es lag im Ermessen der Professoren ob ein Buch angeschafft werden musste oder nicht … nun wird wenigstens weder privates noch Landesgeld für Bücher ausgegeben, die nicht genutzt werden.

wpDiscuz