In China wurde man auf Marling und die Kellerei Meran Burggräfler aufmerksam

Marlinger Weinkultur verbindet

Mittwoch, 04. Oktober 2017 | 21:43 Uhr

Marling – Einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass man in China auf die Gemeinde Marling und die Kellerei Meran Burggräfler (KMB) aufmerksam wurde. Der Präsident der DAC (Danubius Academic Consortium), Univ. Prof. George Teodorescu, brachte den Stein ins Rollen, indem er im Mai 2017 eine Flasche SIAS-Wein der KMB dem Gründer der SIAS Universität, Dr. Shawn Chen überreichte.

SIAS ist eine chinesisch-amerikanische Universität mit 30 000 Studenten und an die 2 000 Professoren, sowohl aus China als auch aus Amerika. Die UNI befindet sich in Zhengzhou, ca. 650 km östlich von Peking. Sias International University ist die erste ausschließlich in amerikanischem Besitz befindliche Universität in Zentralchina. Es ist eine völlig neue Art von Hochschule, konzipiert als Reaktion auf aktuelle pädagogische Anforderungen. Das Areal ist ca. 300 ha groß.

Da sich die Universität vor allem der Kultur im allgemeinen und dem Kulturaustausch widmet, ist man sofort auf die Gemeinde Marling gestoßen und hat erste Kontakte mit dem Bürgermeister gesucht. Die WeinKultur von Marling mit den verschiedenen Kellereien, Brennereien, dem WeinKulturWeg, der Weinpraline, dem Weinkochbuch uvm. überzeugten den Großinvestor aus China.

Marlinger Kellerei Genossenschaft/Bild von links n. r.: Aldo Sanella, Thomas Ladurner-Schönweger, Johanna Mitterhofer, Felix Lanpacher, der Gründer der Universität Dr. Shawn Chen, Prof. George Teodorescu und Bürgermeister Walter Mairhofer

Dr. Shawn Chen ist Präsident der Vereinigung der Universitäten von Asien und Pazifik und Vorstandsmitglied der Internationalen Vereinigung der Universitätspräsidenten.

Vor kurzem traf Dr. Chen mit dem Marlinger Bürgermeister Walter Mairhofer sowie dem Gemeindeausschuss zusammen, um über eventuelle gemeinsame Projekte zu diskutieren. Man war sich einig, dass die Zusammenarbeit auf kultureller Basis erfolgen könnte, ohne finanzielle Verpflichtungen. Bei einem guten Tropfen Wein stieß man auf eine gute Zusammenarbeit an.

Bei seinem Besuch im Keller des Rochele bot Dr. Chen zudem an, jährlich 20 Studenten ein Praktikum bzw. einen Aufenthalt im Universitätsdorf. Fünf Oberschulabgänger der Landeshotelfachschule Kaiserhof werden als Maturaprojekt ein Konzept für zukünftige Praktikas in China konzipieren sowie ausführliche Recherchen betreiben. Dazu ist ein einwöchiger Aufenthalt in China geplant. Zudem wird den Studenten jeweils ein Student der Universität zugewiesen, welcher bei der Informationsbeschaffung behilflich sein kann. Die Auswahl erfolgt über eine Bewerbung mit Lebenslauf und einem Motivationsschreiben.

 

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Marlinger Weinkultur verbindet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
12 Tage 23 h

Na bitte, wenn das nicht gute Werbung ist!

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
13 Tage 2 h

in a poor johr, gibts an billigen burggräfler aus china ….wettn

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
13 Tage 2 h

i honn in einer großn firma gearbeitet, das schiene war, wir angestellte hatten absolutes fotografierverbot. aber wenn eine chinesische delegation durchglafn isch,dia hobm jeden winkl und jedes teil fotografiert, do hot kuaner was gsogg. die chinesen mochn jo nichts noch. nocher schimpfn webnn sie ihr zug bei ins do billig verkafn

bergeistod
bergeistod
Tratscher
12 Tage 19 h

Des kling nach billigem Export von Fachwissen

wpDiscuz