Solidaritätspreis der Stadt Meran verliehen

Meran: Ilia Conti und Oliver Schrott mit Solidaritätspreis ausgezeichnet

Dienstag, 29. März 2022 | 21:22 Uhr

Meran – Am Dienstagabend wurde im Ratssaal der Solidaritätspreis der Stadt Meran verliehen. Ausgezeichnet wurden Oliver Schrott (für das Jahr 2020) und Ilia Conti (fürs Jahr 2021).

“Frau Conti wurde 1956 in Amendola in der Provinz Ascoli Piceno geboren und lebt seit 1972 in Meran. Sie brachte drei Kinder zur Welt, die sie mit großem Engagement aufgezogen hat. Trotz der beträchtlichen Schwierigkeiten, mit denen sie in ihrer Familie konfrontiert war, ermöglichte sie es jedem ihrer Kinder, so gut wie möglich aufzuwachsen und seinen eigenen Weg zu gehen, wobei sie selbst aktiv war. Ihr Engagement für ihre Familie zeigt sich auch darin, dass sie sich um ihre Mutter kümmert, damit diese trotz verschiedener gesundheitlicher Probleme weiterhin zu Hause leben kann, umgeben von der Liebe ihrer Tochter”, betonte Bürgermeister Dario Dal Medico in seiner Laudatio.

“Herr Schrott ist neben seinem Beruf als Geschäftsführer des Jugenddienstes Meran noch in vielen weiteren Bereichen tätig. Sein Leben hat er sich für die Belange und Anliegen der Kinder und Jugendlichen eingesetzt. Er führt als Berufener und mit Überzeugung seine Arbeit mit Herzblut aus, wobei er viele Stunden ehrenamtlich ausführt. Innerhalb kürzester Zeit hat er während des Lockdowns ehrenamtlich den Banco Alimentare (Lebensmittelausgabe für Bedürftig) weiter ausgebaut, da er die Nöte der Menschen gesehen hat und Handlungsbedarf erkannte. Dazu hat er den Ausbau eines Netzwerkes von Geschäften gefördert, die ihre Lebensmittel gerne vor dem Ablaufdatum abgeben, um den Menschen unter die Arme zu greifen”, so Stadtrat Stefan Frötscher in seiner Lobrede.

Stadtgemeinde Meran/Von links: Bürgermeister Dario Dal Medico, Ilia Conti, Oliver Schrott und Stadtrat Stefan Frötscher

Seit 1991 ist der Solidaritätspreis der Stadtgemeinde Meran, der aus einer Urkunde und einem Geldbetrag in Höhe von 3.000 Euro besteht, zu einer festen Einrichtung geworden. Er wird an Personen oder Vereine verliehen, die ehrenamtlich im sozial-karitativen Bereich tätig sind.

Folgende Personen-/Vereine wurden bereits mit dem Solidaritätspreis der Stadtgemeinde Meran ausgezeichnet: Barmherzige Schwestern Gratsch (1991), Avuls Associazione volontariato nelle unità socio-sanitarie (1992), Josef Trafojer (1993), Maria Bomé (1994), Verband Angehörige und Freund psychisch Kranker (1995), Conferenza di San Vincenzo Santo Spirito Merano (1996), Vinzenzvereine Meran (1997), Mario Debortoli (1998), Katholischer Verband der Werktätigen Bezirk Meran (1999), Centro di aiuto alla vita (2000), Aiutami-Hilf mir (2001), Frauen helfen Frauen (2002), Etica mundi (2003), Anna Marx (2004), Tullio Mantovan (2005), Schwester Gabriella (2006), Gina Abbate (2007), Weisses Kreuz Jugend Sektion Meran (2008), Comitato organizzazione eventi Pro Emergency (2009), Margreth Schwemmbacher (2010), Paola e Anselmo Aderenti (2011), Wilfried Erckert (2012), Alpidio Balbo (2013), Herta Vitroler (2014), ASCI Esploratori d’Italia Merano 3, Guide e Scout Cattolici d’Europa und AGESCI Gruppo Merano 1 (2015), Linda Sulzenbacher und Edeltraud Kofler (2016), Sozialberatung der Pfarre St. Vigil-Untermais und Vereinigung Circle (2017), Roberta Fontanari und Maria Theresia Zischg (2018), Rodolfo Zanon und Johanna Hofer (2019).

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz