Herbstklausur von Südtirols Katholischer Jugend

„Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen“

Donnerstag, 12. Oktober 2017 | 12:55 Uhr

Brixen – Vor kurzem fand die Herbstklausur von Südtirols Katholischer Jugend (SKJ) im Jugendhaus Kassianeum in Brixen statt. Gegenseitiges Kennenlernen und ein persönlicher Austausch standen im Vordergrund.

Zum ersten Mal trafen sich die Mitglieder des neu gewählten Hauptausschusses von Südtirols Katholischer Jugend mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Herbstklausur. Neben dem Kennenlernen wurde die Klausur auch dafür genutzt, die Mitglieder der verschiedenen Arbeitskreise und beratenden Gremien neu zu bestimmen. So wird man auch in Zukunft im Pastoralrat und im katholischen Forum mitarbeiten.

Gemeinsam wurden verschiedene Termine und Treffen fixiert. Zusätzlich zum Jahresprogramm wird man bei der Freiwilligen-Messe in der Messehalle in Bozen am 11. November diesen Jahres mit dabei sein und gemeinsam mit der Katholischen Jungschar Südtirols, Azione cattolica und der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste am 18. November eine Tagung zum Thema „Kirchliche Kinder- und Jugendarbeit weiterdenken“, organisieren.

Einsätze auf Südtirols Bergbauernhöfen stehen im kommenden Sommer auch das erste Mal auf dem Programm. Der Hauptausschuss möchte mit gutem Beispiel voran gehen und viele Ortsgruppen motivieren dem Beispiel zu folgen. Der Kontakt zur Basis soll in Zukunft gefestigt und ausgebaut werden. Doris Christina Rainer, 1. Landesleiterin von SKJ bedankte sich zum Abschluss bei allen Anwesenden und gab allen ein Zitat von Augustinus mit auf den Weg: „Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen.“

Von: luk

Bezirk: Eisacktal