Opas Diandl hat Texte in Südtiroler Mundart im Gepäck

Opas Diandl und Franz Posch in Toblach

Dienstag, 16. Oktober 2018 | 12:00 Uhr

Toblach – Für die Südtiroler Gruppe Opas Diandl ist das Jahr 2018 ein besonderes, denn es wird gefeiert: Man wird zweistellig. Zehnjähriges Bühnenjubiläum für eine Gruppe, die sich mit ihrer Spielfreude, mit Vielseitigkeit, mit Charme und Schalk ein ganz eigenes Plätzchen geschaffen hat zwischen alpenländischen Traditionen und all den anderen musikalischen Einflüssen, die jeder Einzelne Musiker mit sich bringt. Von Jodeln bis Punkrock, von Folk bis zeitgenössischer Klassik – Opas Diandl haben eine musikalische Sprache und einen Klang entwickelt, in dem sich all diese Stile natürlich mischen und aneinander schmiegen.

Typisch für Opas Diandl ist, dass dieses Jubiläum nicht mit einer Rückschau begangen wird, sondern mit einem neuen Programm und einer neuen CD mit dem Titel „X“. Beim Konzert in Toblach am 24. Oktober erwarten die Zuschauer energie-und emotionsgeladene Musik, vokal und instrumental und – das ist neu – eigene Texte in Südtiroler Mundart.

Zwei Wochen später, am 7. November ist der bekannte österreichische Volksmusiker und Gestalter von Musiksendungen im Radio und Fernsehen, Franz Posch, im Kulturzentrum in Toblach zu Gast.

Bereits im Alter von vier Jahren kommt Franz Posch, als er nach einer Lungenentzündung einen Winter lang zu Haus bleiben musste, zum Ziehharmonika-Spielen, das er sich autodidaktisch beibrachte.

In Toblach konzertiert er mit dem 2003 in Innsbruck gegründetem cedag quartett. Das Publikum darf sich auf bekannte Volksweisen und Eigenkompositionen von Franz Posch freuen.

24.10.2018 – OPAS DIANDL
07.11.2018 – FRANZ POSCH & cedag quartett
Beginn: 20.00 Uhr
Euregio Kulturzentrum Toblach
+39 0474 976151 | ticketing@kulturzentrum-toblach.eu

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz