Sechs Jahrzehnte künstlerischen Schaffens von zwei der einflussreichsten Grödner Künstler

Piazza/Mureda: Ausstellung im Kulturhaus St. Ulrich eröffnet

Dienstag, 09. Oktober 2018 | 18:01 Uhr

St. Ulrich – Generationen von Grödner Künstlern und Kunsthandwerkern haben Raimund Mureda und Luis Piazza geprägt, beide gehören zu den Aushängeschildern der Grödner Kunstszene im 20. Jahrhundert. Aus Anlass ihres 110. Geburtstages und des 60. der Gründung des Grödner Museumsvereins wurde am Wochenende im Kulturhaus von St. Ulrich eine umfassende Ausstellung mit Werken Piazzas und Muredas eröffnet. Sie ist dort bis 28. Oktober zu sehen.

Nach Jahrzehnten geordnet zeichnet die Ausstellung mit Hilfe von bis dato zum Teil noch nie ausgestellten Skulpturen und Bildern aus privaten Sammlungen, von Briefen und Notizen die parallelen Leben von Luis Piazza und Raimund Mureda nach. Die Besucher können so die Werke beider in denselben Schaffensjahren vergleichen und deren individuelle künstlerische Entwicklung von den 1930-er bis herauf in die 1980-er Jahre verfolgen: von den Anfängen über die Jahre der Ausbildung und Findung des eigenen Stils bis hin zum Experimentieren mit neuen Techniken und Thematiken.

Die Ausstellung gibt zudem einen Einblick in die Entwicklung der Grödner Kunstszene des 20. Jahrhunderts und zeigt, wie sich die Moderne in den 1950er-, 1960-er und 1970-er Jahren abseits der städtischen Kunstzentren entwickelt hat. Interessant sind zudem die Parallelen im Leben Luis Piazzas und Raimund Muredas, die nicht nur beide 1908 geboren und über lange Jahre an der Grödner Kunstschule unterrichtet haben, sondern darüber hinaus auch – etwa durch ihre langjährige Zugehörigkeit zum Südtiroler Künstlerbund – für die Entwicklung der Kunst im Land prägend waren.

Auf die Beine gestellt wurde die Ausstellung vom Museum Gherdëina in Zusammenarbeit mit den Familien der beiden Künstler und der Kunsthistorikerin Danila Serafini. Dass sich gerade das Museum Piazzas und Muredas annimmt, ist kein Zufall, gehören doch beide zu den Gründungsmitgliedern des Grödner Museumsvereins. Dieser wurde 1958 aus der Taufe gehoben und gehört damit zu den ältesten im Lande.

Zu sehen ist die Ausstellung von Leben und Werk der beiden Künstler Luis Piazza und Raimund Mureda im Kulturhaus von St. Ulrich noch bis Sonntag, 28. Oktober, und zwar montags bis freitags von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 12.30 Uhr. Alle weiteren Informationen finden sich unter www.museumgherdeina.it.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz