Umfrageergebnis

Smartphones im Klassenzimmer: Geteilte Meinung

Mittwoch, 13. September 2017 | 17:04 Uhr

Smartphones und Tablets sollen nach den Plänen des Unterrichtsministeriums bald in den Klassenzimmern das Lernen erleichtern. Südtirol News hat gefragt, wie die Südtiroler dieses Vorhaben finden.

In einer Umfrage an der sich rund 2.500 Personen beteiligt haben, fand die Mehrheit (48 Prozent), dass die Schüler auch ohne digitale Stütze lernen können. 43 Prozent waren hingegen der Ansicht, dass die Idee durchaus positiv zu bewerten ist. Neun Prozent sind unschlüssig.

Auch im Kommentarbereich spiegelt sich diese geteilte Meinung wider.

‚Lingustar’ dazu: „Natürlich ist das sinnvoll….!! Allerdings für die ewig Gestrigen muss natürlich die Tafel und Kreide bleiben. Aber dann werden aus den Kids in Südtirol maximal Apfelbauern und Kassenpersonal im Tante Emma Laden, denn für den Supermarkt reicht es dann auch schon nicht mehr. In den Behörden, Wirtschaft und Industrie führen wir dann auch die Zettelwirtschaft wieder ein, und Tipp-Ex erlebt eine kaum erwartete Hochkonjunktur. Und da labert hier einer von “digitaler Demenz”. Ohne EDV verbunden mit der sich permanent weiter entwickelnden Hard- und Software geht auf dieser Welt nichts mehr.“

Skeptischer ist da ‚Laempel’: „Nur mit Tablets allein kann kein allumfassender, alle Fähigkeiten der Schüler fördernder, interessanter und abwechslungsreicher Unterricht gestaltet werden. Ein Tablet ist ein handliches, ansprechendes, modernes und vielseitiges Lehr- und Lernmittel (bei dem sich Schüler oft besser auskennen als Lehrer), aber eben nur eines von vielen. Im Unterricht sollen sowohl altbewährte als auch neue Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Der richtige Mix ist ein Schlüssel zum Erfolg.“

‚kornfeld’ sperrt sich der Sache hingegen völlig: „Nein auf keinen Fall sinnvoll!
Wie wärs mit einen normalen Unterricht wie früher!! Sie können in ihrer Freizeit mit dem tablet arbeiten und spielen. Nicht gerade gesund wenn man den ganzen Tag zwischen tablet und pc wechselt“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Smartphones im Klassenzimmer: Geteilte Meinung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Audi
Audi
Tratscher
8 Tage 32 Min

Olwa bleda werts

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
7 Tage 21 h

..mit dei Stümper als Politiker isch bold….

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
7 Tage 20 h

A Smartphone hot in Unterricht nicht verlorn. Wenn Tests oder Prüfungen sein konn jeder ols oschreibn ohne zu lernen. Ist das Smartphone mal nicht zur Hand steht man da wie der Ochs vorm Berg.
Mit dem Internet verblödet man und wird faul, die einfachsten Sachen werden gegoogelt obwohl vor Jahren mal gelernt! Beispiel Formeln umstellen, anstatt kurz zu überlegn wird lieber gesucht.
Und das sage ich als totaler Technik Freak.

m. 323.
m. 323.
Tratscher
7 Tage 21 h

sischt nix mehr in de verzogenen Riffl dahom drwern si sich net ..obr wehe a Lehrer sog eppes..donn kemmen di Eltern mit di Flügl offn mein Kind isch a Engele des olls hobm derf…

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
7 Tage 23 h

in einer Hand das Smartphone, in der anderen den fidget spinner…

maxi
maxi
Grünschnabel
7 Tage 19 h

Es ist längst überfällig den Smartphone in den Unterricht einzubauen. Ein Medium das die nächsten Generation vom fünften Lebensjahr aufwärts alle begleitet. Es wird eine Herausforderung Lehrkräfte zu finden die den jungen Schüler überlegen sind. Auf der anderen Seite kann es nicht sein, dass der Gebrauch eines heute unerlässliche Medium nur durch eigenes Vortasten erlernt werden muss.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
7 Tage 10 h

Hirn- und Gedächtnistraining verkümmern, denn Dr. Google wird allzu schnell zu Rate gezogen😊

wpDiscuz