Landesrat Achammer zum Europäischen Tag der Sprachen

“Sprachen sind Brücken in die Welt”

Freitag, 23. September 2016 | 18:19 Uhr

Bozen – “Sprachen sind Brücken in die Welt und müssen als Chance betrachtet werden”, erklärt Bildungslandesrat Achammer zum Europäischen Tag der Sprachen am 26. Septemb

Der Europarat hat 2001 den Europäischen Tag der Sprachen ins Leben gerufen, um die Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen zu fördern und auf die Vorteile von Sprachkenntnissen hinzuweisen, die Mehrsprachigkeit zu unterstützen und zum Lernen von Sprachen zu ermutigen.

“Südtirol zählt zu den wenigen Regionen Europas, welche die Zielvorgabe des Europäischen Rates vom März 2002 schon heute erfüllt, wonach jedes Kind in der EU von klein auf zwei Sprachen sprechen soll”, erklärt in diesem Zusammenhang Bildungslandesrat Philipp Achammer, “mit der Verabschiedung des Maßnahmenpakts zur Förderung der Mehrsprachigkeit in der deutschen Schule durch die Landesregierung stellt sich das Deutsche Bildungsressort bewusst der Herausforderung, die Förderung der Mehrsprachigkeit als eines ihrer vorrangigen Ziele festzulegen und Mehrsprachigkeit als Reichtum und Chance für vielfältige Kommunikation anzusehen.”

Sprachkenntnisse sind gerade in Südtirol das Um und Auf des Zusammenlebens, betont der Landesrat weiter. “Der österreichisch-britische Philosoph und Logiker Ludwig Wittgenstein bezeichnete einmal die Grenzen der eigenen Sprache als die Grenzen der eigenen Welt. Und so ähnelt auch das Lernen einer neuen Sprache dem Bauen einer Brücke in eine neue Welt”, betont Achammer.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "“Sprachen sind Brücken in die Welt”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xyz
Grünschnabel
2 Tage 5 h

Schaun mir mal in 10 Jahr weiter…wenn in den Städten kaum mehr ein Kind deutsch spricht…

Mikeman
Tratscher
2 Tage 7 h

moechte diesen Herrn mal gerne mal in italienischer oder englicher
Sprache hören aber kann mir vorstellen lieber nicht 😀

Gagarella
Grünschnabel
1 Tag 20 h

Sagt ein Parteiobmann, dessen Partei es gar nicht so Ernst meint, mit Mehrsprachig zu sein. Vieles Zielt auf nur der Staatlichen Sprache hin. Die Muttersprache gerät immer öfter  unter die Räder.
Siehe Beschwerden-Liste, die Täglich eintrifft. 

matthias_k
Grünschnabel
1 Tag 16 h
Und wieder mal ein super Statement von Herrn Lang;  ganz genau, es wird immer weniger deutsch gesprochen …………… also solch eine Paranoia haben, von allem was nicht zu 100% der alt eingesessenen Traditionen entspricht, das sieht man nicht alle Tage …  Aber ja klar doch, ergibt bei dir wieder mal alles “Sinn”! Auf der einen Seite am liebsten nur noch deutsch reden, die über 120.000 italienischsprachigen Mitbürger ignorieren (sollen ja gefälligst deutsch reden), aber dann auf der anderen Seite weinen, wenn mal ein 2wöchiges Baustellenschild nicht in deutsch ist!  Also wenn du dich wunderst dass du mit diesem Verhalten niemand… Weiterlesen »
brunner
Grünschnabel
1 Tag 20 h

Die Brücken in die Welt brauchen wir nicht mehr bauen….die Welt ist bereits bei uns…in Schulen werden zig Sprachen gesprochen…

wpDiscuz