Vollversammlung des SCV-Bezirks Bozen

Südtiroler Chorverband: „Singen macht stark“

Dienstag, 23. Januar 2018 | 10:27 Uhr

Völs/Bozen – Das Singen hat in Bozen und Umgebung einen großen Stellenwert: Zum Bezirk Bozen im Südtiroler Chorverband gehören 119 Chöre, von denen 19 in der Stadt Bozen ansässig sind, 47 in der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland und 53 in der Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern. Am 21. Jänner trafen sich ihre Vertreter im Kulturhaus Völs zur Jahreshauptversammlung und wählten dabei den neuen Bezirksausschuss. Per Akklamation wurden Bezirksobmann Josef Vieider, Ilse Gruber Guadagnini und Georg Aichner bestätigt sowie als neue Mitglieder Sarah Baraldi, Simon Ebner und Sibille Huber als Bezirkschorleiterin in den Ausschuss gewählt. „Mit Sarah Baraldi und Simon Ebner sind zwei junge Kandidaten gefunden worden, die beide seit ihrer Kindheit in Chören mitsingen“, freut sich Bezirksobmann Josef Vieider.

Sibille Huber bringt die Begeisterung für das Singen mit, hat Gesangspädagogik, Violine, Kinder- und Jugendorchesterleitung studiert. Ihr Motto: „Die menschliche Stimme ist der direkte Weg Musik auszudrücken.“ Der besondere Dank des Bezirks und des Obmanns galt aber auch den scheidenden Mitgliedern, vor allem Edith Cronst, die nach zwölf Jahren nicht mehr kandidierte, aber auch dem Ausschussmitglied Thomas Zerzer und Bezirkschorleiter Günther Gurndin. Der Ausschuss hatte auch im vergangenen Jahr einige Schwerpunkte für die Förderung des Chorwesens gesetzt: Höhepunkt war vor allem das Bezirkssingen in Sarnthein gewesen. 21 Chöre mit über 500 Sängern hatten daran teilgenommen. Außerdem hatte der Bezirk eine Fortbildung zum Thema Urheberrechte angeboten.

In einem Impulsreferat ging die Landesjugendreferentin im Tiroler Sängerbund, die Musikerin und Pädagogin Bärbel Weber, auf die positiven Auswirkungen des Chorsingens ein: „Singen macht selbstbewusst und vertreibt Alltagssorgen.“ Gerade das Singen im Chor schaffe bei Kindern ein wichtiges Zugehörigkeitsgefühl. Ein besonders guter Ansatz sei das Singtheater: „Kinder wollen in Rollen schlüpfen!“ Wesentlich für den Erfolg musikalischer Erziehung sei, dass man „den Faden nie abreißen lassen darf.“ Kinder müssten ernst genommen werden, der Chorleiter müsse ihre Themen und Interessen aufgreifen.

Für das laufende Jahr plant der Bezirk Bozen wieder einige Aktivitäten, so eine Kulturfahrt, ein Chöretreffen am Planetenweg oder Imkerweg mit Karl Unterhofer, eine Chorleiterfortbildung, eine Fortbildung für Chor-Obleute. Als besonderer Schwerpunkt wird die Förderung der Kinder und der Jugend gesehen.

Bezirksobmann Josef Vieider konnte bei der Versammlung auch viele Ehrengäste begrüßen, darunter Bürgermeister Helmuth Stampfer, Verbandsobmann Erich Deltedesco, die Vorstandsmitglieder Margareth Greif, Carmen Seidner, Irene Vieider, Christian Nothdurfter sowie Verbandschorleiter Othmar Trenner. Auch der Präsident der Bezirksgemeinschaft Salten-Schlern Albin Kofler und der Präsident der Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland Edmund Lanziner sowie der Landtagsabgeordnete Oswald Schiefer waren zur Versammlung gekommen. Verbandsobmann Erich Deltedesco würdigte die Förderung des Singens im Bezirk: „Es ist euch gelungen, dass Singen in der Chorgemeinschaft Geborgenheit und Heimat schenkt!“ Er erinnerte, dass das Vorsingen für den Landesjugendchor am 3. Februar in der Musikschule Naturns und am 4. Februar im Priesterseminar Brixen stattfindet. Auch der 29. und 30. September sollte von den Chören vorgemerkt werden, da findet nämlich das 19. Landessingen in Sterzing statt. Dem Kinderchor, dem Jugendchor, dem Kirchenchor und dem Männerchor von Völs am Schlern dankte der Obmann für die Vorbereitung des Saales, die musikalische Umrahmung und die Bewirtung der Teilnehmer.

Von: ao

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern, Überetsch/Unterland