Gemeinsame Kulturberichte 2017 aus Tirol und Südtirol

Themenheft “Theaterwelten“ in Innsbruck vorgestellt

Mittwoch, 10. Januar 2018 | 13:35 Uhr

Innsbruck/Bozen – Die gemeinsamen Kulturberichte 2017 aus Tirol und Südtirol widmen sich den Brettern, die die Welt bedeuten. Seien es kleine, regionale Laien-Bühnen oder professionelle Ensembles – ein Blick auf die Theaterlandschaft Tirols und Südtirols zeigt ein vielfältiges und lebendiges Bild dieser Kunstform. Den unterschiedlichen Facetten widmet sich nun die Sondernummer Theaterwelten der gemeinsamen Kulturberichte aus Tirol und Südtirol. Südtirols Kulturlandesrat Philipp Achammer hat die 150 Seiten starke Publikation am heutigen Mittwoch gemeinsam mit seiner Tiroler Amtskollegin Beate Palfrader im Freien Theater Innsbruck vorgestellt.

Für Südtirols Kulturlandesrat war es eine richtige Entscheidung, die Welt des Theaters, die sowohl in Südtirol als auch in Tirol äußerst lebendig und vielfältig ist, in den Brennpunkt eines Gesamttiroler Kulturberichte-Themenheftes zu stellen. Allein in Südtirol gibt es 226 Theatervereine, die in Eigenproduktionen Klassiker, Lustspiele, zeitgenössische Stücke und Kabaretts, Tanztheater und Performances auf die Bühne bringen.

“Die vorliegende Ausgabe beleuchtet sämtliche Aspekte, jene vor, auf und hinter der Bühne und erzählt quer durch alle Genres und Sparten von Menschen und Geschichten, Momenten und Besonderheiten”, betonte Landesrätin Palfrader, die das Themenheft als  „gelungene Rundschau“ bezeichnete.  Die Bandbreite reicht von Institutionen wie dem Tiroler Landestheater und Festivals wie den Tiroler Volksschauspielen in Telfs über eine sehr lebendige freie Theaterszene bis hin zu einer Vielzahl an Spielgruppen, Theatervereinen und Heimatbühnen in allen Regionen Tirols und Südtirols.

27 Autoren aus beiden Ländern nehmen in der druckfrischen Publikation die Theaterszene unter die Lupe. Das Spektrum der Beiträge reicht vom Volksschauspiel über das Generationentheater bis hin zu Freilichtaufführungen. “Tausende haupt- oder außerberufliche Akteurinnen und Akteure machen das vielgestaltige Mosaik unserer Theaterlandschaft aus und tragen mit ihrem Engagement ganz wesentlich zur Lebendigkeit des kulturellen Lebens in Süd-, Nord- und Osttirol bei”, betonte Landesrat Achammer  bei der heutigen Vorstellung in Innsbruck.

Das Themenheft wird jährlich von Tirol und Südtirol gemeinsam herausgegeben und beleuchtet verschiedene Sparten der Kunst und Kultur sowie Gemeinsamkeiten und Besonderheiten Tirols und Südtirols. Für die Konzeption und Redaktion der Sondernummer sind Sylvia Hofer von der Deutschen Landeskulturabteilung und die Tiroler Volkskundlerin Petra Streng verantwortlich.

“Möge die vorliegende Ausgabe nicht nur eine Leistungsschau der Darstellenden Kunst in Tirol und Südtirol sein, sondern auch Anreiz dazu geben, bestehende Kooperationen zwischen den Ländern zu vertiefen und neue gemeinsame Initiativen wachsen zu lassen”, erklärten heute Landesrätin Palfrader und Landesrat Achammer abschließend.

Das neue Themenheft  “Theaterwelten” ist ab sofort kostenlos in der Abteilung Deutsche Kultur (E-Mail: sylvia.hofer@provinz.bz.it, Tel.: 0039-0471-413314) erhältlich.

Von: ao

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz