80 Museumsfachleute in der Franzensfeste

Themenjahr Mobilität 2021 im Mittelpunkt des Euregio-Museumstags

Donnerstag, 04. Oktober 2018 | 15:43 Uhr

Franzensfeste – Rund 80 Museumsfachleute aus allen drei Teilen der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino sind heute im Landesmuseum Festung Franzensfeste zum Euregio-Museumstag 2018 zusammengekommen. Im Mittelpunkt der diesjährigen gemeinsamen Weiterbildungsveranstaltung der Museumsexperten der drei Länder stand das für 2021 geplante gemeinsame Themenjahr “Transit, Transport und Mobilität”.

Einen wichtigen Beitrag für die Vorbereitungsarbeit des Themenjahre 2021 leistete Wolfgang Jahn vom Haus der Bayrischen Geschichte in Augsburg. Er ging in seinem Hauptreferat auf das Thema “Grenzenlose Projekte” ein. Entscheidende Faktoren, so der Museumsexperte, für das gute Gelingen eines grenzüberschreitenden Museumsprojektes seien eine tragfähiges Konzept, ein strikter Zeitplan, die rechtzeitige Objektbeschaffung und eine gut durchdachte grenzenlose Kommunikation. Das beinhalte auch, so Jahn, gemeinsame Werbemittel und eine identische Wort-Bild-Marke, nicht jedoch einen gemeinsamen “Finanztopf”. Für das gemeinsame, grenzüberschreitende Themenjahr 2021  “Transit, Transport und Mobilität” bedeute das, rechtzeitige Planung, verbindliche Absprachen, Partnerschaften auf Augenhöhe, Sensibilität für den Partner und “soviel Gemeinsames wie nötig, soviel Eigenständiges wie möglich”.

Anschließend berichteten Museumsleiter über ihre Erfahrungen mit Themenjahren und legten die Grundlage für die nachfolgenden Workshops, bei denen sich alles um die Vorbereitung des länderübergreifenden Themenjahres “Transport, Transit und Mobilität”  in den Museen der Euregio drehte.

Der Museumstag der Europaregion wird seit 2010 abwechselnd in Tirol, Südtirol und dem Trentino abgehalten.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz