Tirol-Empfang in Wien 2018

TirolerInnen des Jahres: Martha Schultz und Felix Mitterer

Mittwoch, 12. September 2018 | 21:06 Uhr

Wien/Innsbruck – Beim „Tirol-Empfang“ des Landes Tirol stand die Bundeshauptstadt Wien heute, Mittwoch, ganz im Zeichen Tirols. Unter dem Motto „Tiroler im Herzen – Europäer im Geiste“ bewegte nicht nur Tirols Vorsitz in der EU-Alpenraumstrategie EUSALP die anwesenden Gäste rund um LH Günther Platter und weiteren Regierungsmitgliedern: Auch das Maximilianjubiläum 2019 sowie die Kletter- und Radweltmeisterschaft sind Ereignisse, die Tirol einmal mehr ins Rampenlicht stellen. Wie in den Jahren zuvor wurde auch heuer die Auszeichnung „TirolerIn des Jahres 2018“ vom Land Tirol und dem Club Tirol verliehen – diesmal an die Tiroler Unternehmerin Martha Schultz sowie den Tiroler Dramatiker und Schauspieler Felix Mitterer.

„Tirol liegt nicht nur im Herzen der Alpen, sondern auch im Herzen Europas. Ein selbstbewusstes Land – geprägt von gewachsenen Traditionen und Werten – das sich für ein Miteinander in einem gemeinsamen Europa stark macht. Die Liebe zu unserer Heimat auf der einen sowie die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg auf der anderen Seite sind das, was die Entwicklung unseres Landes ausmachen“, sagte LH Platter und hob hervor: „Tirol trägt Europa im Herzen – das gilt es auch künftig zu fördern. Denn ein starkes und zukunftsfähiges Europa ist nur so stark wie seine Länder und Regionen mit den Menschen, die dort leben. Zwei herausragende Persönlichkeiten dürfen wir heute auszeichnen.“

„TirolerIn des Jahres“ 2018

Bei der Verleihung zur „Tirolerin des Jahres“ bzw. zum „Tiroler des Jahres“ wurden Martha Schultz und Felix Mitterer mit dem „Rising Star Kristall“, der vom Tiroler Vorzeigeunternehmen Swarovski entworfen wurde, ausgezeichnet. „Es ist mir eine besondere Ehre, Martha Schultz und Felix Mitterer für ihre Leistungen, ihre Zielstrebigkeit und ihren Mut heute vor den Vorhang zu holen“, gratulierten LH Platter und der Präsident des Club Tirol, Julian Hadschieff. In den Jurybegründungen heißt es: „Martha Schultz kann als Tiroler Powerfrau auf bemerkenswerte Erfolge als Unternehmerin blicken. Als Interessensvertreterin von Unternehmerinnen und Unternehmern repräsentiert sie Tirol auch auf europäischer Ebene. Ebenfalls über Tirols Grenzen hinweg bekannt sind die literarischen Leistungen von Felix Mitterer. Ein kritischer Geist, dessen tiefe Verbundenheit mit seiner Heimat sich in seinen Werken entfaltet.“

Martha Schultz bedankte sich: „Ich bin tief berührt und stolz, dass ich diesen Preis heute Abend in Empfang nehmen darf. Als Unternehmerin und Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer möchte ich diesen Preis heute stellvertretend für alle Unternehmerinnen und Unternehmer entgegennehmen, die sich für den Standort Tirol stark engagieren.“ Felix Mitterer betonte: „Die Auszeichnung zum ‚Tiroler des Jahres‘ ist die Krönung meines 70. Geburtstages. Abgesehen von all den anderen wunderbaren Dingen – dass meine Stücke in Tirol großen Anklang finden und beispielsweise auch auf den Bühnen in Osttirol gespielt werden – freut mich dieser Preis sehr.“

© Land Tirol/Lechner

„Ihr unstillbares Engagement für Frauen und Unternehmerinnen hat zu dem anhaltenden Vormarsch und Erfolgskurs weiblicher Gründerinnen in Österreich wesentlich beigetragen. Ein gutes Herz, kreativer Ideenreichtum, den nötigen Charme und jede Menge Ausdauer, ihre Leidenschaft mit viel Energie voranzutreiben“, sagte die Unternehmerin Elisabeth Gürtler als Laudatorin von Martha Schultz. Für Felix Mitterer sprach Martin Sailer, ORF-Tirol-Redakteur: „Deine Darstellerinnen und Darsteller sowie Schauspielerinnen und Schauspieler wissen zu schätzen, wie reiche Möglichkeiten der Gestaltung du deinen Figuren gibst, wie viele Facetten und welch große Wahrhaftigkeit. Was du als Autor geschaffen hast und weiter ersinnst, das weist dich als poetischen Solitär aus, das wird bleiben – weit über unsere Gegenwart hinaus.“

Der Tirol-Empfang wird vom Land Tirol in Zusammenarbeit mit dem Club Tirol organisiert. An der Veranstaltung nahmen zudem zahlreiche weitere VertreterInnen aus Wirtschaft, Politik und Kultur teil.

Von: ka