südtirol festival merano: Staatskapelle Dresden spielt Prokofjew und Mahler

Tradition und Verfremdung

Sonntag, 02. September 2018 | 17:24 Uhr
Lisa-Batiashvili©Sammy-Hart(1)

Meran – Ein abenteuerlicher Spagat zwischen Weltbürgertum und Heimweh: Das Violinkonzert op. 63 „entstand in den verschiedensten Ländern, wodurch es zum Spiegelbild meines nomadenhaften Konzertierens wurde – das Hauptthema des ersten Satzes in Paris, das erste Thema des zweiten Satzes in Woronesch, die Instrumentierung wurde in Baku abgeschlossen, und zum ersten Mal gespielt wurde es im Dezember 1935 in Madrid“, berichtet Sergej Prokofjew, der 1936 in die Sowjetunion übersiedelte. Mit diesem Höhepunkt der Violinliteratur eröffnet die Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Alan Gilbert am 4. September ihr Konzert im Kursaal. Solistin ist die Stargeigerin Lisa Batiashvili. Nach der Pause folgt Gustav Mahlers erste Sinfonie. Von der Beschwörung der Natur über den Trauermarsch mit ironisch verfremdeten „Meister Jakob“-Motiv bis zum Übergang in ein strahlendes Paradies im Finale offenbart dieses Debüt viele Bausteine des späteren sinfonischen Werks und formt damit einen einzigartigen Klangkosmos. Beginn: 20.30 Uhr.

2017 wurde Lisa Batiashvili vom Musikmagazin „Gramophone” als Künstlerin des Jahres nominiert. In der laufenden Saison ist sie Artist-in-Residence an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. Die für ihre Virtuosität und ihr „tiefgründiges Einfühlungsvermögen“ („Financial Times“) gerühmte georgische Violinistin hat enge Beziehungen zu einigen der weltbesten Orchester aufgebaut, wie etwa zum New York Philharmonic, zur Staatskapelle Berlin, zu den Berliner Philharmonikern, zum Tonhalle-Orchester Zürich und zum Chamber Orchestra of Europe. 2019 übernimmt sie die Leitung der Audi Sommerkonzerte in Ingolstadt. Lisa Batiashvili lebt in München und spielt eine von einem privaten Sammler aus Deutschland zur Verfügung gestellte Joseph Guarneri „del Gesu“ Violine aus dem Jahr 1739.

Im September 2019 wird Alan Gilbert neuer Chefdirigent des Elbphilhamonie Orchesters in Hamburg. Gilbert tritt den Arbeitsplatz in Hamburg nach einer achtjährigen Tätigkeit als Musikdirektor beim New York Philharmonic an, das er in dieser Zeit – als erster gebürtiger New Yorker auf diesem Posten – entscheidend weiterentwickelt hat. Der Maestro ist außerdem Ehrendirigent des Royal Stockholm Philharmonic, das er acht Jahre als Musikdirektor leitete. Seit September 2011 unterrichtet Alan Gilbert Dirigieren an der Juilliard School in seiner Heimatstadt. Durch Kurfürst Moritz von Sachsen 1548 gegründet, ist die Sächsische Staatskapelle Dresden eines der ältesten Orchester der Welt. Zu ihren Leitern gehörten Heinrich Schütz, Johann Adolf Hasse, Carl Maria von Weber und Richard Wagner, der das Orchester als seine „Wunderharfe“ bezeichnete. Ab 2002 standen Bernard Haitink (bis 2004) und Fabio Luisi (2007–2010) an der Spitze des Orchesters. Seit der Saison 2012/2013 ist Christian Thielemann Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle.

Von: mho

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz