Welternährungstag, 16. Oktober 2018: Resteküche, Bröseljäger und Büffet

Verwenden statt verschwenden

Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 21:57 Uhr

Bozen – Unter dem Motto „Verwenden statt verschwenden“ feiert die Kampagne MahlZeit in der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung in Haslach/Bozen am 16. Oktober den Welternährungstag. In der Schauküche zeigt Kochlehrerin Martina Gögele wie aus Küchen- und Gartenresten schmackhafte Gerichte zubereitet werden können, Südtirols Bröseljäger stellen ihre „Jagdgebiete“ vor und abschließend gibt es ein Buffet aus der Resteküche.

„Unsere globale Landwirtschaft wäre in der Lage 14 Milliarden Menschen zu ernähren. Dass dabei dennoch alle drei Sekunden ein Mensch an Hunger sterben muss, liegt unter anderem an der äußerst ungerechten Verteilung von Lebensmitteln. Täglich landen auch in Südtirol unvorstellbare Mengen an Nahrungsmitteln in der Mülltonne. Hier wollen und müssen wir alle gemeinsam etwas unternehmen, um diesem Irrsinn ein Ende zu bereiten,“ so Matthäus Kircher, der Geschäftsführer der Organisation für Eine Welt OEW.

MahlZeit . Coltiviamo la vita . Deboriada
Projekt zur Ernährungssicherheit und – souveränität in Südtirol, Tirol und Trentino

Zusammen mit den Kooperationspartnern OEW, Young Caritas und der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach begeht die Kampagne MahlZeit den Welternährungstag 2018 unter dem Motto „Verwenden statt verschwenden“.

Passend dazu zeigt Kochlehrerin Martina Gögele in der Schauküche der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung in Haslach/Bozen, wie man Reste aus Küche und Garten zu einem Augen- und Gaumenschmaus verkochen kann. Während die Köstlichkeiten brutzeln, stellen einige der Südtiroler Bröseljäger ihre „Jagdgebiete“ vor, berichten davon, wer die Spender und wer die Empfänger sind und auf welche Probleme sie bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit stoßen. Anwesend werden sein: die Pfarrcaritas Seis, die Tafel Pseier, die Unterlandler Tafel und die Bröseljäger von Volontarius Bozen.

Den Welternährungstag nutzt die Kampagne MahlZeit außerdem für einen kurzen Rück- und Ausblick.

Zum Abschluss sind alle Gäste zum Büffet aus der Resteküche geladen, das Martina Gögele inzwischen gezaubert hat.

Beginn ist um 14,30h, der Eintritt ist frei, allerdings bitten wir um Anmeldung, damit das Büfett auch für alle reicht. (0471 440981)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Verwenden statt verschwenden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
krakatau
krakatau
Universalgelehrter
5 Tage 3 h

Lebensmittel sind zu billig. Sie sollten an die Realkosten herangeführt werden. Dafür aber sämtliche Subventionen streichen und entsprechend die Steuern senken

wpDiscuz