Philosophisch-ethische Überlegungen dazu gibt es bei einem Vortrag

Wie gehen wir mit unseren Hunden und anderen Haustieren um?

Donnerstag, 17. Januar 2019 | 11:58 Uhr

Bozen – Wie gehen wir mit unseren Hunden und anderen Haustieren um? Philosophisch-ethische Überlegungen dazu gibt es bei einem Vortrag im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe „Mensch und Tier: ein ambivalentesVerhältnis“ an der unibz.

Sieben Vorträge mit so manch spannender und kontroverser anschließender Diskussion bietet der öffentliche Vorlesungszyklus „Mensch und Tier: ein ambivalentes Verhältnis“, einer gemeinsamen Initiative der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik der Freien Universität Bozen und der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen. Am 22. Januar werden gleich zwei Professoren der Brixner Einrichtung ein aktuelles Thema aus philosophisch-theologischer Perspektive beleuchten: Prof. Christoph Amor und Prof. Markus Moling gehen in ihrem Vortrag unter Bezug auf unterschiedliche philosophische Ansätze und neue tierethische Positionen auf die Frage ein, wie wir mit Tieren und allen voran mit Haustieren umgehen sollen. Den Bogen, den sie dabei spannen, reicht von der Herausforderung, den die Evolutionstheorie für die christliche Theologie darstellt, bis hin zu aktuellen Thematiken wie Qualzucht und Tierfriedhöfe.

Die Vorlesung der beiden Theologieprofessoren mit anschließender Diskussion ist frei zugänglich und findet am 22. Januar 2019 um 18.00 Uhr im Hörsaal D1.03 am Campus Bozen statt. Anmeldungen sind nur für Gruppen untereventsfast@unibz.it erforderlich.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz