Unibz: Weinverkostung am Happacherhof in Auer

Wie liest man die „Die Poesie der Erde”?

Freitag, 29. September 2017 | 11:19 Uhr

Auer – Das Wissen um die chemischen und sensorischen Eigenschaften der Südtiroler Qualitätsweine, eine Führung in Weinberg und Keller mit abschließender Weinverkostung: dies organisierten Prof. Emanuele Boselli von der unibz und die Fachoberschule für Landwirtschaft in Auer/Happacherhof am gestrigen Donnerstag, 28. September.

Die Veranstaltung ist Teil der im Rahmen der 20-Jahrfeier der Freien Universität Bozen organisierten Events: 20 Veranstaltungen, in denen Experten der unibz außerhalb der universitären Hörsäle ihre Arbeit und Forschung vorstellen. In diesem Fall spielte der Wein die zentrale Rolle.

Die Veranstaltung „Die Poesie der Erde: Begegnung zum Thema Qualitätsweine in Südtirol“ war von Emanuele Boselli, Professor für Lebensmitteltechnologien und Önologie an der unibz, organisiert. Er erläuterte Qualitätsmerkmale der Südtiroler Weine, deren Erfolg auch auf einer fundierten Ausbildung und Forschung im Bereich der Önologie basieren. Möglich gemacht hatte die Veranstaltung der Direktor der Schule Franz Tutzer, da Synergien zwischen Oberschulen und Universität explizit gewünscht sind.

„Angewandte Forschung, aufbauend auf einer gehobenen landwirtschaftlichen Ausbildung an der Oberschule und der besonderen Vertiefung an der Universität, trägt zur Weiterentwicklung der Qualität der Weine bei“, erklärt der Professor der Fakultät für Naturwissenschaften und Technik. „Über die Vermittlung und Aneignung von Kenntnissen und Fertigkeiten wachsen beim Lernenden Interesse, Enthusiasmus und vielleicht auch so etwas wie Poesie.“ Und nur wer im Weinkeller das Gleichgewicht zwischen Innovation und Tradition findet, wird ein Produkt schaffen, das den italienischen wie den internationalen Markt erobert.

Neben Emanuele Boselli referierten Hansjörg Palla und Günther Erschbaumer von der Fachoberschule für Landwirtschaft in Auer über aktuelle Herausforderungen in der Ausbildung im Weinbau und in der Önologie referieren. Den Referaten und Diskussionen auch mit Landesrat Arno Schuler folgte die Besichtigung der Rebanlagen und der Kellerei der Fachoberschule für Landwirtschaft durch den Önologen Thomas Meyer.

Von: ao

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz