Schüler lernen auf ihre Ernährung zu achten

Woher kommt mein Strudel?

Freitag, 01. September 2017 | 19:32 Uhr

Meran – Woher kommt unser Essen? Warum gibt es keine frischen Kirschen im November? Und was bleibt eigentlich zurück, wenn ich gegessen habe? Fragen die bereits in den Köpfen der zukünftigen KonsumentInnen-Generation herumschwirren. Um eine Antwort auf diese und weitere Fragen nicht schuldig zu bleiben und um die Jugend darin zu unterstützen, über das eigene Konsumverhalten nachzudenken, befasst sich die Kampagne MahlZeit mit der Planung, Umsetzung und Bereitstellung von Lehrmaterialien für die Schulen. So wurde nun der Workshop „Strudel-Koffer“ für Ober- und Berufsschulen von der oew und der „MahlZeit – Workshop“ für Grund- und Mittelschulen der FOS-Marie Curie Meran ins Leben gerufen.

Im Rahmen des neuen Schulprojekts stellt die euroregionale Kampagne für Ernährungssicherheit und Ernährungssouveränität mit dem Namen „MahlZeit“ in Südtirol einen 2-stündigen Workshop für Ober- und Berufsschulen zur Verfügung, der von geschultem Personal gehalten wird. Der „Strudel-Koffer“ beschäftigt sich mit einem ganz besonderen Produkt, dass vielen von uns SüdtirolerInnen sehr am Herzen liegt. Wir genießen ihn am Sonntag bei der Oma, auf der Berghütte oder im Lieblings-Café́: den Apfelstrudel. Wer kennt und liebt diese typische Südtiroler Süßspeise nicht?
Der Strudel hat es in sich! Aber was eigentlich genau? Und wo kommen die Zutaten her? Genau darüber klärt der Workshop die SchülerInnen auf. Von A wie Apfel bis Z wie Zimt. Ziel des Workshops ist es, die Schülerinnen und Schüler für einen bewussten Umgang mit Nahrungsmitteln, Nahrungsmittelabfällen, Regionalität und Saisonalität der Ernährung zu sensibilisieren. Am Ende des Workshops wird das Essen gemeinsam wert-geschätzt, indem der Strudel gemeinsam verkostet und genossen wird. Die SchülerInnen erhalten Material über „gesunde und nachhaltige Ernährung im Jugendalter“ sowie einen Saisonkalender für die Schuljause. Für das Lehrpersonal steht eine Medienauflistung für den didaktischen Unterricht zur Verfügung. Das Unterrichtsmodul wurde bereits vor den Sommerferien mit einer Schulklasse an der FOS – Marie Curie in Meran erfolgreich erprobt.

Das zweite spannende Lehrangebot ist der sogenannte „MahlZeit – Workshop“. Diesen gibt es ab dem kommenden Schuljahr für Grund- und Mittelschulklassen an der FOS – Marie Curie in Meran. Gemeinsam mit OberschülerInnen der Ernährungsfachrichtung erarbeiten sich die Gäste an 5 Stationen verschiedene Aspekte zur regionalen, fairen, nachhaltigen und gesunden Ernährung. Bei diesem Workshop gibt es als Genussmoment einen individuell zubereiteten Obstsalat. Eine erfolgreiche Erprobung fand ebenfalls im abgelaufenen Schuljahr statt.

Lehrerinnen und Lehrer aller Schulen Südtirols können ab sofort die Workshops anfragen. Die Anfrage für das Projekt „Strudel-Koffer“ in Deutsch ist an Verena Gschnell – oew zu richten (verena.gschnell@oew.org, Tel 0472 208 209). Terminmöglichkeiten für eine Durchführung des „MahlZeit – Workshops“ in deutscher Sprache an der FOS – Marie Curie können direkt bei Veronika Seiwald (vroni_seiwald@yahoo.de) angefragt werden. Infos und Materialien gibt es auch auf der Homepage der Kampagne:

http://www.mahlzeit.it

 

Von: ka

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Woher kommt mein Strudel?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

Super Projekt! Ein Lob der Schule!

wpDiscuz