Komiker Wiegald Boning nimmt das Schwimmen ernst

Comedian Wigald Boning: “Ich habe mich gesund geschwommen”

Samstag, 02. Dezember 2023 | 13:01 Uhr

Wenn Comedian Wigald Boning täglich in einem Fluss, See, Tümpel oder Teich baden geht, hat er nach eigenen Worten auch Geld zum Bezahlen einer Geldstrafe dabei. “Normalerweise halte ich mich an Badeverbote — wenn sie mir einigermaßen einleuchten. Ich habe aber auch immer 50 Euro dabei und hoffe, dass die Geldbuße den Betrag dann nicht überschreitet”, sagte Boning im Interview der “Freien Presse”.

In den vergangenen Monaten war Boning unter anderem in der Themse oder im Ammersee, wo Boning mit seiner Familie wohnt, baden. Besonders in Erinnerung sei Boning zum Beispiel das kalte Nass in Erfurt geblieben. “Da fließt die Gera unter der fantastischen Krämerbrücke durch, Europas längste mit Häusern bebaute Brücke.” Jedoch sei der Fluss dort nur 20 Zentimeter tief und das Schwimmen dadurch unmöglich. “Trotzdem war es ein wahnsinnig großes Vergnügen, mich in dem Fluss wie eine Robbe herumzuwälzen.”

Auf die Idee zum Baden sei Boning gekommen, nachdem er mit seiner Familie nach Herrsching am Ammersee in Bayern gezogen ist. Außerdem habe ihn seine verkalkte Schulter geplagt: “Ich hatte schon diverse Therapien erfolglos hinter mich gebracht und dachte nun: Probiere es mal mit Schwimmen.” Mit Erfolg. “Ich habe mich – so sagt mein Arzt – gesund geschwommen. Speziell auch durch den Aufenthalt im kalten Wasser. Aber auch allerlei andere Zipperlein sind verschwunden.” Erkältungen halte sein Immunsystem jedoch immer noch nicht ab.

Von: APA/dpa